Zuschauer kritisieren "Big Brother" für Emmys Einkauf

Zum dritten Mal musste Emmy im Penny einkaufen. Zum dritten Mal passierte ihr dabei ein Fehler – den ihr “Big Brother” wieder einmal durchgehen lassen hat. Das können die Zuschauer nicht verstehen und üben Kritik an dem großen Bruder.

Show-Einlage im Penny-Markt

Zum dritten Mal war Emmy Russ zuständig für den Einkauf im Supermarkt. Dieses Mal hatte die 21-Jährige zwölf Euro zur Verfügung. In nur 60 Sekunden sollte sie alles kaufen, was sie und ihre Mitstreiter zum Überleben im Wald brauchen. Los geht es in der Regel beim Startsignal. Doch das hatte Emmy nicht gehört.

Anstatt im Eiltempo alles in den Korb zu werfen, legte die Ex-“Beauty and the Nerd”-Teilnehmerin eine Tanzeinlage hin. Emmy drehte sich im Kreis, wackelte mit den Hüften, fing an, an der Kasse zu twerken. Die Zuschauer vor den Bildschirmen waren verwirrt. Macht sie das mit Absicht? Fühlt sie sich nach drei Tagen im Penny schon so eingespielt?

Nach 15 Sekunden ihrer Performance hörte Emmy auf und sagte: “Jetzt hier aber ran ans Essen. Ich habe Hunger.” Big Brother klärte sie auf: “Du hast das Startsignal nicht gehört.” Der Bewohnerin fiel alles aus dem Gesicht. Doch der große Bruder zeigte sich gnädig: “Wir geben dir eine zweite Chance.”

“Big Brother ist viel zu gnädig”

Für die Zuschauer eine unfaire Aktion. “Big Brother ist viel zu gnädig”, schrieb zum Beispiel ein Nutzer auf Twitter. “Das war unfair für uns Zuschauer”, meinte ein anderer. Eine weitere Userin fragte: “Was ist denn dieses Jahr nur los mit dem großen Bruder?” Auch Emmy selbst war überrascht, dass sie noch einmal von vorne anfangen durfte. 

Später wurde das überhörte Startsignal noch einmal vom Moderatoren-Duo thematisiert. Marlene Lufen sagte: “Es gab vor wenigen Minuten den Einkauf im Knusperhäuschen, Emmy durfte nochmals ran und sie hat offensichtlich nicht das Startsignal gehört.” Jochen Schropp ergänzte: “Und jetzt regen Sie sich darüber auf. Das kann ich auch verstehen.”

Dann erklärte er: “Allerdings ist es teilweise hier mit den Tonsignalen so eine Sache und es ist nur ein ganz kleines Signal, wie wir alle gehört haben. Das kann man schon mal überhören und deshalb hat sie auch nochmals eine Chance bekommen.” Der Ton sei nur für die Zuschauer hörbar gewesen sein, aber nicht im Penny-Markt. Sie habe keinen Vorteil dadurch bekommen, so das Moderatoren-Duo weiter. 

Es war nicht das erste Mal

Es war nicht das erste Mal, dass ihr Big Brother etwas durchgehen lassen hat. Bereits in den vergangenen Tagen war es Emmy gelungen, beim Einkauf im Penny-Markt einen Vorteil für sich rauszuschlagen. So drückte der große Bruder zum Beispiel ein Auge zu, als die 21-Jährige die Erdnussflips stornierte anstatt das Paket mit den Äpfeln, wie es eigentlich von ihr verlangt wurde.

Am Montagabend gab es übrigens auch den ersten Exit. Claudia Kohde-Kilsch musste “Promi Big Brother” nach nur vier Tagen verlassen. Die Entscheidung trafen die anderen Bewohner. Somit sind aktuell nur noch 15 VIPs im Rennen um den Sieg und die 100.000 Euro. 

  • “Promi Big Brother”: QVC-Kollegen ”fassungslos” über Sascha Heynas Outing
  • “Der Albtraum für jede Frauenbewegung”: Zuschauer entsetzt von PBB-Emmy
  • Lebensbeichte unter Tränen: Werner Hansch offenbart seine Spielsucht
  • “Promi Big Brother”: Adela und Mischa kommen sich näher

Die aktuelle Wohnsituation
Schloss: Ikke, Kathy, Senay, Katy und Emmy
Wald: Jasmin, Ramin, Adela, Mischa, Elene, Jenny, Udo, Simone, Sascha und Werner
Exit: Claudia

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel