Zu viele Sexszenen? Ruth Wilson erklärt "The Affair"-Exit

Was führte zu Ruth Wilsons (38) Entscheidung, nicht länger ein Teil des Casts von “The Affair” sein zu wollen? Von 2014 bis 2019 flimmerte die Dramaserie über die Fernsehbildschirme. Doch noch vor dem Serienfinale verließ die Hauptdarstellerin Ruth alias Alison Lockhart plötzlich die Sendung. Es kamen Gerüchte auf, dass die Schauspielerin kündigte, weil von ihr zu viele unnötige Sexszenen verlangt wurden. Über ein Jahr nach ihrem abrupten Ausstieg äußert sich die Britin nun zu den Gründen für ihren damaligen Exit.

In einem Interview mit dem Stylist-Magazin gibt Ruth zu, dass sie noch nicht genau wisse, wie sie über ihr überraschendes Serien-Aus sprechen solle. Die Golden-Globe-Preisträgerin könne bisher nur in Worte fassen, dass es eine Situation während der Dreharbeiten zu “The Affair” gab, die sich nicht richtig angefühlt habe. “Es war noch vor der #MeToo-Bewegung und Harvey Weinstein (68) – und doch waren meine Instinkte sehr eindeutig und ausgeprägt. Ich war überzeugt, dass das, was dort vor sich ging, falsch war. Ich fühlte mich nicht sicher”, erzählt die 38-Jährige.

Für den “Jane Eyre”-Star sei es wichtig, zu betonen, dass er damals seine Bedenken zu dem Arbeitsumfeld am Set äußerte. “Ich hatte eine Stimme. Ich bin für mich selbst eingetreten, und ich habe es geschafft, mich zu schützen”, erklärt die dunkelhaarige Schönheit. Weitere Details gibt sie jedoch nicht preis.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel