Zerreißprobe für Jake Gyllenhaal: Das sind die Streaming-Tipps der Woche

  • Netflix, Amazon, Sky Ticket und Co.: Das ist der Fahrplan für Ihre Streaming-Woche.
  • Darunter: Nervenkitzel-Alarm bei Netflix und James Gunns Blockbuster-Reboot „The Suicide Quad“.
  • Streaming-Nachschub: Diese spannenden Filme und Serien sind neu im Programm bei Netflix, Amazon Prime Video, Sky, Apple TV+, Disney+, TVNOW und Starzplay.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

Für viele Film- und Serienfans sind Netflix, Amazon Prime Video, Sky Ticket und Co. längst das bessere Kino. Denn die Streamingdienste warten immer wieder mit hochkarätig besetzten Film-Highlights und spannenden Serien auf. Welche Produktionen in der kommenden Woche eine Sichtung im Heimkino wert sind, verrät die Übersicht.

„The Guilty“ (Netflix)

Eigentlich hat der Polizeibeamte Joe Bayler (Jake Gyllenhaal) bereits genug Probleme an der Backe. Nachdem er zum Telefondienst verdonnert wurde, muss sich der frustrierte Ermittler jedoch einer besonders nervenzerreißenden Herausforderung stellen: Wird Joe es schaffen, aus der Notrufzentrale heraus die entführte Frau zu retten, die am Telefon um seine Hilfe bittet?

Netflix setzt auf Spannung pur: Der neue Thriller „The Guilty“ ist nichts für schwache Nerven. Das Remake des gleichnamigen Films vom schwedisch-dänischen Regisseur Gustav Möller aus dem Jahr 2018 spielt fast ausschließlich in der Notrufzentrale und setzt dabei voll und ganz auf das meisterliche Spiel von Hauptdarsteller Gyllenhaal. Zu sehen ist das packende Werk von „Training Day“-Regisseur Antoine Fuqua ab 1. Oktober bei Netflix.

„Young Rock“ (Sky Ticket)

Vom Wrestler zum bestbezahlten Schauspieler Hollywoods: Dwayne „The Rock“ Johnson legte eine derart steile Karriere hin, dass es wohl nur eine Frage der Zeit war, bis das Leben des heute 49-Jährigen verfilmt wurde. Wenig bescheiden und gewohnt selbstironisch spielt sich der Hollywoodstar in der Comedyserie „Young Rock“ selbst – als US-Präsidentschaftskandidat im Jahr 2032, der auf seine Schul- und Collegezeit zurückblickt.

Die Geschichte basiert tatsächlich auf dem Leben des derzeit bestbezahlten Schauspielers der Welt: Die Serie zeigt „The Rock“ als zehnjährigen Schüler (Adrian Groulx) auf Hawaii, als 15-jährigen High-School-Schüler (Bradley Constant) in Pennsylvania und als 20-jährigen Studenten und Football-Spieler (Uli Latukefu). Auch Johnson selbst ist in jeder Episode zu sehen. „Young Rock“ ist ab 4. Oktober bei Sky Ticket verfügbar.

„The Billion Dollar Code“ (Netflix)

Juri (Marius Ahrendt) und Carsten (Leonard Schleicher), ein Kunststudent und ein Programmierer, haben einen genialen Einfall. Im Berlin der 90er Jahre entwickeln sie das Programm „Terra Vision“, mit dem man am Computer die ganze Welt überblicken kann. Jahre später müssen die beiden Freunde feststellen, dass ihre Idee gestohlen wurde – und zwar ausgerechnet von einem der größten Unternehmen der Welt: Google. 25 Jahre, nachdem sie den Vorreiter zu Google Earth programmiert haben, ziehen Juri und Carsten deshalb gegen den Tech-Giganten vor Gericht.

Die vierteilige Miniserie „The Billion Dollar Code“ beruht auf einer wahren Begebenheit und gibt einen mitreißenden Einblick in die Anfänge des Internetzeitalters und die Berliner Hackerszene. Zum hochkarätigen Cast der deutschen Serie gehören unter anderem „Tatort“-Star Mark Waschke, Mišel Maticevic („Babylon Berlin“) und Leonard Scheicher („Das Boot“). „The Billion Dollar Code“ ist ab 7. Oktober bei Netflix abrufbar.

In dieser Netflixserie sagen zwei deutsche Computernerds Google den Kampf an

„Justin Bieber: Our World“ (Amazon Prime Video)

Obwohl er gerade einmal 27 Jahre alt ist, hat Justin Bieber bereits mehr als ein Jahrzehnt Showbusiness-Erfahrung auf dem Buckel. Seine Debütsingle „One Time“, die er im zarten Alter von 15 Jahren veröffentlichte, liegt mittlerweile zwölf Jahre zurück – und immer noch scheint die treue Fangemeinde des Sängers nicht genug kriegen zu können von ihrem Idol. Nun hat Filmemacher Michael D. Ratner mit „Justin Bieber: Our World“ eine Dokumentation über den Teenie-Schwarm gedreht hat.

Im Zentrum des Films steht Biebers erstes großes Konzert nach einer dreijährigen Pause. Ratner, der auch schon das Musikvideo „Intentions“ für den Musiker drehte, begleitet Justin außerdem in persönlichen Momenten – etwa mit seiner Ehefrau Hailey. Zu sehen ist der Dokumentarfilm über den Megastar ab 8. Oktober bei Amazon Prime Video.

„The Suicide Squad“ (Sky Ticket)

Schräge Schurken auf Weltrettungsmission – das dürfte den meisten DC-Fans sehr bekannt vorkommen. Bereits 2016 verfilmte Regisseur David Ayer mit „Suicide Squad“ die Comics über das gleichnamige Antiheldenteam. Fünf Jahre später lieferte „Guardians of the Galaxy“-Schöpfer James Gunn mit „The Suicide Squad“ nun eine wilde Mischung aus Fortsetzung und Reboot.

Das bereits bekannte Team um Harley Queen (Margot Robbie), Captain Boomerang (Jai Courtney) und Rick Flag (Joel Kinnaman) bekam zu diesem Zweck prominente Unterstützung – und zwar in Form von Wrestling-Star John Cena als Peacemaker und Golden-Globe-Preisträger Idris Elba als Bloodsport. Die rasante Neuauflage überrascht mit unerwarteten Wendungen und einer geballten Ladung Action. Zu sehen ist „The Suicide Squad“ ab 7. Oktober bei Sky Ticket.

Mit diesem skurrilen Monster muss sich "The Suicide Squad" herumschlagen!

(tsch) © 1&1 Mail & Media/teleschau

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel