Promi BB-Kritik: Schummelten Luxus-Bewohner bei Challenge?

Ist Jürgen Trovato etwa zu Unrecht aus der Show geflogen? Die Entscheidung, wer auf der Promi Big Brother-Abschussliste landet, wurde am gestrigen Abend mit einem Entscheidungsspiel in der Live-Arena eingeleitet. Die konkurrierenden Camps Zeltlager und Luxusbereich kämpfte bei einer Challenge gegeneinander und die Verlierer-Mannschaft sollte einen Kandidaten nominieren. Die Fans sind allerdings sauer: Die Mitglieder des Luxus-Teams sollen nicht mit fairen Mitteln gespielt haben.

Bei dem Spiel sollten die VIP-Bewohner ihr Gesicht in Zuckerwasser tauchen, dann möglichst viele Kaffeebohnen auf die Haut kleben und sie auf diese Art zu einer einige Meter weit entfernten zweiten Schüssel transportieren. Das Knifflige dabei: Die Hände mussten immer hinterm Rücken bleiben. Während sich das Zeltlager weitestgehend an diese Regel hielt – und ihm genau das zum Verhängnis wurde, als die Schüssel mit den gesammelten Bohnen auf den Boden fiel, – hielten die Mitglieder der gegnerischen Komfort-Mannschaft den Behälter immer wieder mit den Händen fest. „Die Challenge hätten die Leute vom Zeltplatz gewinnen müssen. Disqualifikation für die Leute vom Luxus-Zeltplatz. Absoluter Regelverstoß. Es wurden die Hände benutzt“, wettert ein enttäuschter Fan deshalb via Twitter.

Aufgrund des verlorenen Spiels erhielt Mitbewohner Tobias Wegener die rote Karte und landete zusammen mit TV-Ermittler Jürgen auf der Liste. Die Zuschauer wählten Letzteren schließlich aus der Show. Bei einer Disqualifikation des Gegner-Teams und damit einem Sieg fürs Zeltlager hätte ein Kandidat aus dem Luxus-Camp nominiert werden müssen – und die Entscheidung wäre anders verlaufen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel