Keine Freunde: Diese Fakten zu „Golden Girls“ überraschen

Die „Golden Girls“ sind bis heute unvergessen. In den Neunzigern nahmen uns die rüstigen Rentnerinnen mit in ihre WG und es entstand ein echter Serien-Klassiker. Hier ist eine Reihe von wirklich überraschenden Fakten zu den Schauspielerinnen.

Auch, wenn man es als Fan der Sitcom kaum glauben mag: Im echten Leben waren die vier Schauspielerinnen keine besten Freundinnen. Die „Blanche“-Darstellerin Rue McClanahan (†76) erklärte in ihrer Biografie, dass sie sich zwar andauernd auf Events trafen, aber privat „in sehr verschiedenen sozialen Kreisen“ unterwegs waren.

„Golden Girls“: Rue McClanahan hielt Nickerchen am Set

Rue McClanahan fand man außerdem des Öfteren schlafend am Set vor. Ihrem guten Freund Michael J. La Rue erzählte sie einmal: „Ich habe die Fähigkeit, überall ein Nickerchen machen zu können. Und das habe ich oft gemacht, sogar hinter der Couch am Set von ‚Golden Girls‘.“

Während der Serie wurden immer wieder Witze über die natürliche Haarfarbe von „Rose“ gemacht. Tatsächlich war ihre Darstellerin Betty White (99), die auch heute noch vor der Kamera steht, brünett und hat sich die Haare immer nur blond gefärbt.

Weitere interessante Fakten über die Kultserie erfahrt ihr im Video.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel