Helene Fischer bei "Wetten, dass..?": Ihr Schwangerschaftsglow ließ sie strahlen

Was für eine Show! Ganz in Schwarz mit einem weißen Blazer sorgt Helene Fischer, 37, mit ihrem Song "Null auf 100" beim großen Comeback von "Wetten, dass..?" für eine Bombenstimmung. Statt ihren dezenten Babybauch setzt sie ihre Kehrseite mit einem rückenfreien Oberteil in Szene, die von mehreren Ketten verziert wird.

Helene Fischer wird von Thomas Gottschalk in die Mangel genommen

Das Publikum tobt, als sich die Sängerin verbeugt und treibt ihr damit die Tränen in die Augen. Wässrige Augen hat Helene sogar dann noch, als Thomas Gottschalk, 71, sie auf die Couch bittet und mit ihr über ihren großen Erfolg spricht. Das fällt auch Michelle Hunziker, 44, auf, die Helene für ihren Glanz in den Augen bewundert – dieses führen alle natürlich auf den sogenannten Schwangerschaftsglow zurück.

Denn na klar, obwohl Gottschalk ganz brav immer wieder Helenes neues Album erwähnt, spricht er DAS Thema dann doch an. "Sonst sagen morgen alle: 'Der Gottschalk, der Trottel, der wusste gar nicht, dass die schwanger ist.'" Viel sagen will Helene aber trotzdem nicht. Als Gottschalk sie auf die Klatschpresse anspricht und ob man die als großer Star aushalten müsse, antwortet sie nur: "Anscheinend".

„Dir würde ich es sagen, aber der Presse nicht“

Dann versucht es Thomas Gottschalk ein bisschen geschickter und macht es wie die Boulevard-Presse, sagt er. Er fragt, inwiefern sie ihr Privatleben inklusive der Trennung von Florian Silbereisen, 40, und der neuen Beziehung mit Thomas Seitel auch in ihrem Album verarbeitet hat. "Als Musikerin habe ich das logischerweise alles verarbeitet, aber nicht in der Form …" Gottschalk grätscht ihr rein: "Sag doch einfach: 'Das geht dich nichts an!' Aber das traust du dich auch nicht, oder?" Ihre Reaktion: "Na ja, dir würde ich es sagen, aber der Presse eben nicht."

Die letzte Frage zu dem Thema, ob sich Helene nach der Geburt zurückziehen möchte und sich viele Gedanken um die Schwangerschaftspfunde macht, beantwortet sie ebenfalls ohne eine richtige Info: "Ehrlich gesagt, habe ich mir noch gar nicht so viele Gedanken darüber gemacht."

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel