GNTM-Kandidatin Dascha: Was sie geschafft hat, ist vor ihr noch keiner gelungen

  • Eine alte Bekannte ist am Donnerstag bei “Germany’s Next Topmodel” zu Gast: Lena Gercke nimmt auf dem Gastjuror-Stuhl Platz.
  • Die 33-Jährige hat eine Überraschung für die “Meeedchen” dabei.
  • Für die Kandidatinnen geht es erneut um Jobs, Jobs, Jobs – und damit auch um die Frage: Werden die Anwärterinnen dafür eigentlich bezahlt?
  • Wir sitzen natürlich auch diesmal wieder gespannt vor dem Fernseher und tickern live im Couchticker mit.

GNTM-Couchticker hier aktualisieren

20:29 Uhr: Heutiges Trinkspiel: Ich trinke jedes Mal, wenn Romina sagt, dass sie ein Zwerg ist und wenn erwähnt wird, dass Dascha “curvy” ist.

20:23 Uhr: Falls das jemand noch nicht mitbekommen hat: Dascha ist das erste so genannte Curvy Model, das auf der Berliner Fashion Week für Designer Kilian Kerner laufen darf. Er war “total weggeflasht” von Dascha – obwohl sie ein Curvy Model ist? Wollte er das damit sagen? Dascha schreibt jedenfalls Fashion-Week-Geschichte damit.

20:16 Uhr: Keine Leute zugelassen auf der Fashion Week und der Hintergrund-Song ist “Bude voll People” von Deichkind. Genau mein Humor.

20:14 Uhr: Also nach dieser total überzeugenden Dauerwerbesendung von Dyson Supersonic mit Romina kaufe ich mir jetzt mit Sicherheit den Föhn für 500 Euro. Supersonic. Supersonic Black Hole von Muse. Oder so.

20:05 Uhr: Ein bisschen Glamour fehlt der aktuellen Staffel ja schon – Danke, Corona! Immerhin sind die “Meeedchen” heute auf der Fashion Week unterwegs, da kommt hoffentlich ein bisschen internationales Topmodel-Flair auf.

GNTM live im Couchticker: Wieviel Geld bekommen die Mädels eigentlich für die Jobs?

15:55 Uhr: Jobs, Jobs, Jobs – das ist auch in dieser GNTM-Folge das Motto. Heidi Klum schickt ihre Schützlinge zu allen möglichen Kunden, bei denen diese punkten und echte Model-Jobs ergattern können. Soulin war bislang sehr erfolgreich, Dascha ebenso. Luca hingegen hat noch keinen Job bekommen. Im Klumiversum ist das letztendlich entscheident: Wer darf weiter dabei bleiben? Wer muss gehen? Denn Model-Mama Heidi sortiert die “Meeedchen” aus, die keine Aufträge an Land ziehen.

Doch wie ist das eigentlich: Werden die angehenden Mannequins bezahlt für die Jobs, die sie während der GNTM-Dreharbeiten absolvieren? Der Youtuber Ramon Wagner hat darüber in einem seiner neuesten Videos gesprochen – er unterhält sich mit allen Models, nachdem sie bei “Germany’s Next Topmodel” rausgeflogen sind.

Die einfache Antwort laut Youtuber Wagner: Ja, die Models bekommen Geld! Jedenfalls für die Jobs, die sie abstauben. Für die reine Teilnahme bei GNTM gibt es keine Vergütung. Richtig gut bezahlt sollen die Jobs für die großen Namen sein, also Opel, Dyson oder Bauer. “40.000 bis 90.000 Euro” seien laut Wagner durchaus realistisch. Eine Fotostrecke in einem Magazin hingegen oder auch ein Job auf der Fashion Week seien etwas weniger gut bezahlt.

Wer GNTM gewinnt, bekommt noch einmal 100.000 Euro oben drauf – dazu gibt es das Cover auf der Harper’s Bazaar und ein neues Auto (wenig überraschend: ein Opel). Einen Modelvertrag mit der Agentur von Heidi Klums Vater Günther Klum gibt es in diesem Jahr übrigens nicht.

Das Finale findet am 27. Mai statt. Laut ProSieben wird wieder ein Personality Award verliehen (2020 hat ihn Tamara gewonnen). Backstage-Moderatorin ist in diesem Jahr nicht Rebecca Mir, die gerade Mutter geworden ist, sondern 2021-Kandidatin Mareike.

Diversity auf der Berliner Fashion Week

Es geht mal wieder um Diversity – die wird ja ohnehin in der aktuellen 16. Staffel von GNTM zelebriert. Auch auf der Berliner Fashion Week spielen diverse Models eine große Rolle. “Berlin war schon immer eine sehr kreative und bunte Stadt”, sagt eine, die es wissen muss: Heidi Klum. “Das Thema Diversity wird hier besonders großgeschrieben. Kurvige und kleine Models haben die gleiche Chance auf einen Job wie Models, die wir aus der Vergangenheit gewohnt sind.”

Ein Glück, dass die Klum mit Dascha und Romina sowohl ein sogenanntes Curvy Model als auch ein zu kleines Model (1,68 Meter) dabei hat. Romina jedenfalls ist laut ProSieben hochmotiviert: “Ich bin die Kleinste und will die Designer trotzdem von mir beeindrucken. Ich möchte jetzt zeigen: Mit meinen 1,68 Metern habe auch ich das Zeug dazu, auf der Fashion Week zu laufen.”

Diesen Job hat Lena Gercke dabei

Und auch Dascha will nochmal einen Job absahnen, nachdem sie schon bei einem Haargummi-Hersteller erfolgreich war. “Ich liebe meinen Körper so wie er ist. Ich fühle mich einfach wohl und das möchte ich auch nach außen vermitteln.”

Gastjurorin in dieser Folge, so kurz vor dem Finale am 27. Mai 2021, ist Topmodel Lena Gercke. Die 33-Jährige hat die allererste Staffel von “Germany’s Next Topmodel” im Jahre 2006 gewonnen. Mittlerweile präsentiert sie auf der Fashion Week ihre eigene Kollektion – und dafür sucht sie nun ein passendes Model. Wer wird sich den Auftrag holen? Bei Yasmin steigt die Nervosität. “Auf der Fashion Week zu laufen, ist wirklich wie ein Kick und man merkt: Das ist die echte Modelwelt. Und das ist das, was uns nach GNTM erwartet, wenn wir uns richtig anstellen.”

Auch Luca ist der gleichen Meinung: “Bei der Fashion Week merkt man nochmal, warum man eigentlich Model sein will und warum man sich bei GNTM beworben hat.”

GNTM verpasst? Hier gibt es alle Couchticker zum Nachlesen

GNTM-Ticker Folge 1

GNTM-Ticker Folge 2

GNTM-Ticker Folge 3

GNTM-Ticker Folge 4

GNTM-Ticker Folge 5 – das große Umstyling

GNTM-Ticker Folge 6

GNTM-Ticker Folge 7

GNTM-Ticker Folge 8

GNTM-Ticker Folge 9

GNTM-Ticker Folge 10

GNTM-Ticker Folge 11

GNTM-Ticker Folge 12

GNTM-Ticker Folge 13

GNTM-Dascha: Sie ist das erste Curvy-Model für Designer Kilian Kerner

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel