Gerners Weihnachten im Knast: So findet es Wolfgang Bahro

Für Jo Gerner gibt es dieses Jahr definitiv kein besinnliches Weihnachtsfest: Stattdessen verbringt er es hinter schwedischen Gardinen! Denn der TV-Anwalt wurde in einer GZSZ-Folge Anfang November der Bedrohung, Nötigung und Körperverletzung schuldig gesprochen. Das bedeutet für ihn: sechs Monate Haft ohne Bewährung. Die Strafe muss Gerner bald antreten. Aber wie findet es eigentlich Wolfgang Bahro (61), dass sein Charakter in den Knast wandert – und das ausgerechnet vor Weihnachten?

„Weihnachten im Gefängnis ist sicher nicht so gemütlich wie zu Hause unterm Weihnachtsbaum im Kreise der Familie. Aber Yvonne lässt sich ja etwas Nettes für Jo einfallen“, erzählt der Serienstar im RTL-Interview. Davon abgesehen sieht Wolfgang es aber als tolle neue Herausforderung an, dass Jo jetzt hinter Gittern landet, da es „interessante Situationen“ entstehen lässt. Eine teasert er auch schon vorab an – und zwar wird Jo auf einen alten Widersacher treffen. „Um sich zu schützen, engagiert Gerner einen Häftling, der ihm als Bodyguard zur Seite steht. Dennoch kommt es zu einem schwerwiegenden Vorfall“, verrät der 61-Jährige.

Außerdem ist Wolfgang von dem Knast-Set richtig beeindruckt. „Unsere Bühnenbauer haben es wirklich großartig und authentisch gebaut, sodass man schon einen Eindruck von der Atmosphäre im Gefängnis bekommen kann“, schwärmt der Schauspieler. Zuerst war er jedoch gar nicht so euphorisch, dass dieses Set erst mal sein einziger Drehort bleiben würde – doch das änderte sich schnell, als der Berliner merkte: „Man kann alle Szenen aus fünf Folgen an einem Drehtag schaffen.“


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel