Ex-GZSZ-Star Raphael Schneider gibt Einblick in seine neue Wohnung

„Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ): Daten und Fakten

  • Die erste Episode von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (GZSZ) wurde am 11. Mai 1992 gesendet.
  • Die Dreharbeiten für GZSZ begannen am 16. März 1992 zunächst in den Berliner Union Film Studios in Berlin-Tempelhof. 
  • 1995 zog die GZSZ-Crew nach Potsdam um, wo seither in Babelsberg gedreht wird.
  • Im Studio Babelsberg – dem ältesten Filmstudio der Welt – wurden bis heute über 5500 ausgestrahlte GZSZ-Episoden produziert. 
  • Die Episoden werden stets mit sieben Wochen Vorlauf produziert.
  • "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" läuft montags bis freitags, um 19:40 Uhr auf RTL. 

GZSZ: Alle aktuellen News rund um die Erfolgsserie

30. November 2021

Ex-GZSZ-Star Raphael Schneider hat eine neue Wohnung

Raphael Schneider, 51, den GZSZ-Fans besser bekannt als Andreas "Andy" Lehmann, gehörte bis 2000 zum Cast der Kult-Daily. Nach seinem Serientod wurde es allerdings ruhig um den Schauspieler. Mittlerweile ist Raphael Schneider ein Künstler mit vielen Facetten. Neben Gastauftritten in "Marienhof", "Unser Charly" oder "Nikola" stand er im Theater auf der Bühne, nahm Gesangsunterricht und war im Musicalbereich tätig. Nicht nur beruflich hat sich der ehemalige GZSZ-Star verändert, auch privat. 

Auf Instagram gibt der 51-Jährige seinen Umzug bekannt. "Nun habe ich es bald geschafft und der Möbelwagen kann kommen! Der große Umzug ist erst nächste Woche, aber ich habe es mir nicht nehmen lassen, schonmal ein bisschen zu dekorieren", schreibt er zu einem kleinen Einblick in sein neues Zuhause. Auch optisch hat der Dortmunder eine Veränderung durchgemacht: Inzwischen ist Raphael Schneider ergraut, lässt sich einen Bart stehen und trägt Brille.

https://www.instagram.com/p/CWdVWWUN9m9/

29. November 2021

Iris Mareike Steen: Das macht sie glücklich

GZSZ-Liebling Iris Mareike Steen, 30, ist derzeit in Hamburg. In den vergangenen Tagen hat sie in ihrer Instagram-Story Bilder und Videos geteilt, die sie mit ihrer Mutter auf dem Hamburger Winterdom zeigen – zum Beispiel beim Entenangeln. Die Zeit mit ihrer Familie tut der Schauspielerin gut, wie sie nun in einem Beitrag auf der Social-Media-Plattform verrät. "Immer wenn ich in Hamburg bei meiner Familie bin, habe ich das Gefühl, dass mein Herz und meine Seele sich wieder aufladen – wie ein Handyakku, nur in romantischer und etwas kitschiger", schreibt sie zu einem Foto von sich.

Dieser Analogie folgend betont sie, dass sie glücklicherweise auch in Berlin "Ladestationen" hätte und sie mit einer davon sogar zusammenwohne – womit sie ihren Ehemann Kevin meinen dürfte. Sie verfüge über verschiedene "Seelen-Akku-Aufladestationen", weshalb sie sich äußerst glücklich schätze. "So, und jetzt Kitsch Ende", schreibt sie scherzhaft und fügt in Form von mehreren Hashtags den Satz "Wenn man übersprudelt vor Liebe" hinzu. Schließlich fragt die 30-Jährige ihre Follower:innen, ob diese Beschreibung zu verwirrend war. Anscheinend nicht. Die einhellige Meinung aus ihrer Community lautet "total nachvollziehbar". 

https://www.instagram.com/p/CW0xbmWo7s8/

GZSZ-News der vergangenen Tage

Sie haben News verpasst? Die "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-News der vorletzten Woche lesen Sie hier.

Verwendete Quellen: instagram.com

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel