Ende in Sicht? Das stört Ellen Pompeo an "Grey's Anatomy"

Wie zufrieden ist Ellen Pompeo (52) noch mit ihrer Serienrolle? Seit 2005 verkörpert die Schauspielerin bei Grey’s Anatomy die Figur der Meredith Grey. Nicht nur weil die namensgebend für die beliebte Krankenhausserie ist, können sich viele Fans die Show nur mit Ellen vorstellen. Grund zur Sorge also, dass die Hauptfigur in der kommenden Staffel offenbar wesentlich seltener zu sehen sein wird. Jetzt plauderte Ellen zudem aus dem Nähkästchen: Das stört sie an „Grey’s Anatomy“!

Als Ellen im Podcast „Tell me“ zu Gast war, kam sie auch auf ihr Engagement in der Klinikserie zu sprechen. So erklärte die Schauspielerin, welcher Aspekt sie an der Show störe: „Ich glaube, wenn ich einen Wunsch hätte, dann dass sich die Folgen weniger moralisierend an einem Thema abarbeiten würden.“ Vor allem, dass eine Folge immer ein Problem abhandele, sei ihr ein Dorn im Auge.

„Mir würde es besser gefallen, wenn die Dinge auf eine subtilere Weise und über einen längeren Zeitraum eingeflochten würden“, beschrieb die 52-Jährige ihre Vision. Auf diesem Weg könnten die Themen besser wirken und wären nicht bloß eine Stunde lang relevant, schloss Ellen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel