Elisabeth Lanz über Serienende: "Ich bin erleichtert"

Nach 15 Jahren geht die Serie “Tierärztin Dr. Mertens” in den kommenden Wochen zu Ende. Für Hauptdarstellerin Elisabeth Lanz ist das Ende des ARD-Primetime-Formats auch eine Erleichterung.

“So eine Serie ist natürlich auch ein Gewicht, das man immer schleppt. Die Dreharbeiten waren immer sehr stark auf mich als Hauptfigur konzentriert. Es gab ja kaum einen Tag, an dem ich nicht gedreht habe. Das ist in anderen Produktionen schon mehr ensemblemäßig aufgebaut”, sagte die 49-jährige Lanz der dpa. Sie erklärte weiterhin: “Ich bin in voller Dankbarkeit, dass ich diese Rolle spielen durfte. Es ist aber immer auch mit Abstrichen versehen. Im Moment sage ich: Ich bin erleichtert.”

“Damit hatte ich nicht so sehr gerechnet”

Derzeit stünden drei Anfragen für neue Produktionen im Raum. Grund zur Freude für Elisabeth Lanz, denn in der Vergangenheit musste sie aufgrund der stark einnehmenden Dreharbeiten für “Tierärztin Dr. Mertens” häufig andere Angebote ablehnen. Sie erzählte: “Jetzt ist es kommuniziert worden, dass das Ende der ‘Tierärztin’ da ist. Und da finde ich es schon sehr schön, dass man mir das Signal zurückspiegelt: ‘Juhu, jetzt bist Du wieder für uns zur Verfügung!’ Das freut mich, damit hatte ich nicht so sehr gerechnet.”

  • 185 deutsche Stars: Diese TV-Stars outen sich als schwul und lesbisch
  • Pünktlich zum 55. Geburtstag: Cheryl Shepard überraschend erblondet
  • Hochzeit mit Thomas Spitzer: Komikerin Hazel Brugger hat heimlich geheiratet

Gedreht wurde die letzte Staffel übrigens im Sommer 2020 – mitten in der Corona-Pandemie. Anders als sonst war das Team nicht nur in Leipzig unterwegs, sondern wich auch in andere Zoos aus. “Wir waren in Erfurt, in Magdeburg, in Halle. Ich finde, das hätte man früher auch schon mal machen können, denn auch die haben schöne Plätze”, meinte die Hauptdarstellerin. Die Ergebnisse sind dann ab kommender Woche in “Tierärztin Dr. Mertens” zu begutachten.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel