Das sagt Thomas Gottschalk zum Aus von Dieter Bohlen

Die Resonanz zum DSDS-Aus von Dieter Bohlen lässt nicht nach. Nun meldet sich auch Showmaster Thomas Gottschalk zum Jury-Beben. An die gemeinsame Staffel “Das Supertalent” hat er nicht die besten Erinnerungen.

“Man kann über Dieter sagen, was man will: Mit Pop-Musik kennt er sich aus”, so Gottschalk im Interview mit der “Bild”-Zeitung. “Seine Kommentare bei DSDS waren nicht immer fair, aber meistens besser als das, was da gesanglich geboten wurde.”

“Hätte mir das anschauen sollen, bevor ich zusage”

Doch nicht nur bei DSDS hatte Bohlen deftige Sprüche auf Lager. Auch bei “Das Supertalent” war er der Chef der Jury und ließ Kandidaten zittern. In der sechsten Staffel saß auch Gottschalk neben Bohlen am Pult. Das war 2012, doch 2021 blickt “Thommy” recht nüchtern auf dieses Format zurück.

“Beim ‘Supertalent’ habe ich eine Runde mitgemacht, weil ich nur das US-Original kannte. Ich hätte mir die deutsche Version vielleicht erst mal anschauen sollen, bevor ich zugesagt habe”, resümiert der Moderator. Gottschalk vergleicht Bohlen mit einem Fußballer. Zuspielen würde er nicht, die Tore schieße er lieber selbst. Dennoch habe er großen Respekt vor dem ehemaligen Mitglied der Pop-Band Modern Talking.

  • Candice Night: ”Ritchie Blackmore und ich schlafen in separaten Zimmern”
  • “Hab dich lieb”: Pietro Lombardi verabschiedet DSDS-Juror Dieter Bohlen
  • Nach DSDS-Beben: Hat Dieter Bohlen selbst gekündigt?

Am Donnerstag wurde bekannt, dass Bohlen nach der aktuellen Staffel von DSDS nicht mehr zu der Castingshow zurückkehren werde. Auch “Das Supertalent”, dessen nächste Staffel im Herbst ausgestrahlt werden soll, wird ohne den Poptitan fortgesetzt. Wer ihn in beiden Sendungen ersetzen wird, steht bisher noch nicht fest. RTL möchte durch die Personalentscheidung neue Impulse in den beiden TV-Formaten setzen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel