Das sagt Constantin Lücke zu Homophobie bei "Unter uns"

Der Unter uns-Neuzugang Constantin Lücke (41) ist Teil der “#actout”-Bewegung: 185 queere Schauspielstars, die mehr Toleranz und Diversität im Showbusiness fordern und damit gemeinsam ein Zeichen setzen wollen. Bei Casting-Angelegenheiten sei zum Beispiel Homophobie oder Transphobie noch weit verbreitet. Das Thema Schwulenhass wurde jüngst auch in der RTL-Daily “Unter Uns”, in der Constantin die Rolle des Till Weigel spielt, aufgegriffen: In der Vorabendserie gibt es ein schwules Paar mit Pflegesohn. Im Promiflash-Interview verriet Constantin, was er von dieser speziellen Storyline hält.

Constantin findet es “sehr gut”, dass Themen wie Homophobie im Vorabendprogramm thematisiert werden. “Die Soaps waren und sind oft Vorreiter bei Themen wie Diskriminierung und Diversität. Das finde ich sehr löblich”, erklärte er gegenüber Promiflash. “Unter uns” begleitet auch schon länger die Love-Story von Easy (Lars Steinhöfel, 35) und Ringo (Timothy Boldt, 30), die schon eine ganze Weile versuchen, ein Kind zu bekommen. Vielleicht können sie ihren Pflegesohn Julius (Paul Eilert) ja schon bald adoptieren.

Constantin selbst lebt offen homosexuell und hat seit 14 Jahren einen festen Partner, den er 2020 sogar geheiratet hat. Sein privates Coming-out fand dementsprechend früh statt. “Für meine Familie kam es überraschend, aber sie haben mich schnell unterstützt”, erinnerte er sich im Interview.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel