"Bares für Rares": Dieser Riesenreiter beeindruckt alle

Horst Lichter erlebte sein "weißes Wunder": Vor ihm stand ein beeindruckender Reiter aus Porzellan – und was der Experte zu sagen hatte, klang schon mal vielversprechend: "Topzustand", "die größte Größe, die es gibt" und "richtig teuer"! © 1&1 Mail & Media/teleschau

"Stell es wieder vernünftig hin", mahnte Kollege Walter Lehnertz zur Vorsicht, als Fabian Kahl den geradezu riesigen Reiter aus Porzellan genauer inspizierte. Dass "Waldi", der sich selbst als "kein Porzellanfreak" bezeichnet, bei diesem Anblick geradezu nervös wurde, war eher ungewöhnlich. Es schien sich um ein ganz besonderes Stück zu handeln.© ZDF
Moderator Horst Lichter fand das Standbild ebenfalls respektabel und wagte die Prognose: "Wenn das auch noch in Schuss ist und von einer guten Manufaktur, erleben wir hier gleich unser weißes Wunder!"© ZDF
Darauf war auch Verkäufer Günther Beck gespannt. Er war mit dem Plan in die ZDF-Trödelshow gekommen, die Porzellanfigur in einen Kinderwagen umzuwandeln. Denn für das Erbstück seiner Eltern fehlt zuhause der Platz, dafür gibt es einen guten Grund, es wegzugeben: Herr Beck wird Opa.© ZDF
"Jetzt kommen wir zu diesem Monsieur hier", kündigte Albert Maier an und verwies auf das Monogramm an des Jägers Tasche: FWU steht für Friedrich Wilhelm Utsch, der kein Geringerer ist als "der Jäger aus Kurpfalz". © ZDF
Günther Beck konnte berichten, dass seine Eltern in den 80-ern lange überlegt und verhandelt hatten, ehe sie diesen Jäger aus Kurpfalz tatsächlich kauften. "Das war richtig teuer", konnte Maier die Bedenkzeit nachvollziehen. "Was da Arbeit drin steckt!" Deshalb schätzte er den Wert auf 1.500 bis 1.800 Euro.© ZDF
"Das habe ich noch nie gesehen", staunte Fabian Kahl. Eine Figur von Rosenthal in dieser Größe schindete nicht nur beim Eindruck.© ZDF
"Waldi" war zwar auch beeindruckt, hatte aber vor allem "Angst vor dem Transport". Dafür fand Fabian Kahl in Susanne Steiger eine Konkurrentin in der folgenden Bieterschlacht: "Ich nehm den mit", lautete ihre Kampfansage.© ZDF
Erst bei 2.500 Euro gab sie sich geschlagen und Fabian Kahl, den Waldi als "unser Porzellan-Küken" bezeichnete, erhielt den Zuschlag für den Porzellan-Hünen.© ZDF
Der Wunschpreis für ihren "Tischbumbaß" lag für die Verkäufer bei "einmal Waldi". Da konnte dieser nicht anders, als für seine berühmten 80 Euro das Kinder-Musikinstrument aus der ehemaligen DDR (70er- bis 80er- Jahre) zu erwerben.© ZDF
Hatten sie es nur auf den Rahmen abgesehen oder auch auf das Gemälde von Wiggo Fauerholdt von 1875? Susanne Steiger und Julian Schmitz-Avila landeten mit ihrem Bieterwettstreit schließlich beim Doppelten des Schätzpreises. Schmitz-Avila kaufte das Objekt für 800 Euro.© ZDF
Ein aus verschiedenen Teilen zusammengesetztes Granatcollier aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts erwarb Susanne Steiger für 250 Euro.© ZDF
Auch diese Messingschale aus Frankreich, 1860 bis 1880, mit einer Plakette des Künstlers E.L. Picault ging für 500 Euro an Susanne Steiger.© ZDF
Walter Lehnertz nahm sich dieser fünf lustigen Gesellen an, die als Flaschenkorken dienen können. Das Ruhpoldinger Korkenset aus den 50-ern kommt für 80 Euro in die Eifel.© ZDF
Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel