Zu schlaksig? Herzogin Kate wurde in der Schule gehänselt

Sie ist die Frau an der Seite von Prinz William (38), mit dem sie gerade erst ihren zehnten Hochzeitstag feierte, hat drei bezaubernde Kinder und wird weltweit für ihren Modestil und ihre Wohltätigkeitsarbeit bewundert. An Herzogin Kate (39) scheint alles perfekt zu sein, innerlich wie äußerlich. Darum schockiert es umso mehr, was die Britin in ihrer Kindheit durchgemacht haben soll: Sie soll wegen ihres Körperbaus gemobbt worden sein.

Dies behauptete jetzt die Royal-Biografin Kate Nicholl gegenüber The Sun. Obwohl die Herzogin jetzt ihren Traum lebe, sollen ihr damals einige Menschen nicht wohlgesonnen gewesen sein. Auf der Mädchenschule, die sie ab dem 13. Lebensjahr besuchte, hätten Schülerinnen auf ihr herumgehackt, weil sie so “schlaksig” gewesen sei. Kate soll sich außerdem ausgegrenzt gefühlt haben, nachdem sie nicht ins schuleigene Lacrosse-Team gewählt wurde. Nicholl zufolge könnte es die Sticheleien begünstigt haben, dass Kate, als sie auf die Schule kam, etwa zwei Jahre älter und somit auch größer war als die meisten der Mädchen ihres Jahrgangs.

Die schlanke Figur, die von den Klassenkameradinnen damals als Makel angesehen wurde, ist heute allerdings ein Merkmal, für das die Herzogin durchaus beneidet wird. Mit schicken Klamotten betont die dreifache Mutter gerne ihre schmale Taille, trotz der fiesen Kritik in der Vergangenheit.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel