Zu dünn für ein Baby? Arzt riet Herzogin Meghan zuzunehmen

Neue Details aus Harrys Memoiren

Zu dünn für ein Baby? Arzt riet Herzogin Meghan zuzunehmen

Die Royal-News des Tages im Ticker

  • Zu dünn für ein Baby? Arzt riet Herzogin Meghan zuzunehmen
  • So wollte Charles seinen Sohn Harry eigentlich nennen
  • Prinz Harry enthüllt intime Details zu einer Nacht mit Meghan im Hotel
  • Seitenhieb gegen Prinz Harrys Buch: Über DIESES Knallerfoto lacht das Netz!
  • 20-jährige Influencer-Enkelin von Prinzessin Beatrix macht bei Make-up-Show mit

13. Januar 2023: Zu dünn für ein Baby? Arzt riet Herzogin Meghan zuzunehmen

War Herzogin Meghan (41) etwa zu dünn für ein Baby? Wie Prinz Harry (38) in seinen Memoiren „Spare“ (zu deutsch: „Reserve“) berichtet, verlor seine Ehefrau nach der Hochzeit im Jahr 2018 trotz hoher Kalorienzufuhr viel Gewicht.

Weil der Babywunsch des Paares nicht in Erfüllung gegangen war, hätten sie dann einen ayurvedischen Arzt aufgesucht. Der Experte habe der ehemaligen Schauspielerin geraten: „Nehmen Sie zwei Kilogramm zu und Sie werden schwanger werden.“ Meghan soll diesen Rat befolgt haben, und tatsächlich: Kurze Zeit später wurde sie mit Söhnchen Archie schwanger, der im Mai 2019 zur Welt kam.

Darüber hinaus verrät Harry, dass er bis zum Schluss große Angst um sein ungeborenes Kind gehabt habe. Denn in der Zeit, als Archie unterwegs war, habe Meghan wegen des öffentlichen Drucks mit Suizidgedanken gekämpft. Einst habe er sie schluchzend auf dem Boden vorgefunden. „Ich war mir sicher, dass wir das Baby verloren hatten“, so der Prinz in seinem Buch.

12. Januar 2023: So wollte Charles Prinz Harry eigentlich nennen 

Der vollständige Name von Prinz Harry lautet Henry Charles Albert David Mountbatten-Windsor, genannt wird er aber schon seit seiner Kindheit einfach nur Harry. In seinen Memoiren „Spare“ (zu deutsch: „Reserve“) enthüllt der 38-Jährige jetzt, dass er eigentlich ganz anders heißen sollte. Denn das britische Königshaus ist bekannt dafür, den Nachkommen Namen von ehemaligen Royals zu geben.

Und das sollte auch bei Harrys Geburt im September 1984 so sein. Laut dem Prinzen habe sein Vater, der heutige König Charles (74), ihn damals Albert nennen wollen – zu Ehren seines Urgroßvaters Albert, der nach der Abdankung seines Bruders als Georg VI. König wurde. Doch Harrys Mutter, Prinzessin Diana, sei dagegen gewesen und habe sich stattdessen mit Henry durchgesetzt. Harry trägt den Namen seines Vorfahrens nun an dritter Stelle.

11. Januar 2023: Prinz Harry enthüllt intime Details zu einer Nacht mit Meghan im Hotel

Prinz Harry (38) packt aus – und wie! In seiner Biografie „Spare“ (der deutsche Titel lautet „Reserve“) holt er nicht nur gegen das britische Königshaus aus, sondern enthüllt auch das eine oder andere schlüpfrige Detail. So plaudert er unter anderem schonungslos ehrlich über sein erstes Mal, macht seinen Penis zum Thema und gibt Einblicke in seine Affäre mit der verstorbenen Caroline Flack. Doch der Sex-Talk geht weiter, auch auf seine Ehefrau Herzogin Meghan (41) kommt er in seinem Buch zu sprechen.

Prinz Harry erzählt von einer Nacht, in der er sich 2016 heimlich mit seiner heutigen Frau im Hotel verabredete. Damals sollte noch niemand von ihrer Beziehung wissen. Aus diesem Grund nahm er sogar einen Lastenaufzug, um sich unbemerkt ins Zimmer seiner Liebsten zu stehlen. Meghan habe ihm die Tür aufgemacht und nach ihm gegriffen… „Ich würde gerne sagen, dass wir ein ‚Bitte nicht stören‘-Schild an die Tür gehängt haben. Aber ich glaube, dafür war keine Zeit“, erinnert sich der Royal zurück. Ein ziemlich pikantes Abenteuer, das am nächsten Morgen seinen Höhepunkt erreichte, als sich Harry unter der Bettdecke versteckte, nachdem der Roomservice hereingekommen war.

10. Januar 2023: Über DIESES Knallerfoto von Prinz Harry lacht das Netz!

Prinz Harry (38) hat mit seinen Interviews und Memoiren eine Lawine an Schlagzeilen ausgelöst. Die skandalösen Äußerungen in seinem Buch „Spare“ (zu Deutsch: Reserve) haben vor allem in seiner Heimat viele Royal-Fans erschüttert. Doch es gibt auch Briten, die den ganzen Rummel mit Humor nehmen. Ein kleiner Buchladen in der britischen Großstadt Swindon namens „Bert’s Books“ hat sein Schaufenster perfekt in Szene gesetzt und sich für die Präsentation von Harrys Werk nicht nur etwas ganz Besonderes überlegt, sondern dem royalen Troublemaker damit auch einen kleinen Seitenhieb verpasst.

Auf dem Foto, das der Buchladen selbst bei Twitter veröffentlicht hat, sieht man im Schaufenster neben Harrys Memoiren noch ein weiteres Buch platziert, das zu den aktuellen Umständen wie die Faust aufs Auge passt. Der Titel des Buches lautet „How to kill your family“ (zu Deutsch: „Wie man seine Familie umbringt“). Zu dem lustigen Schnappschuss schrieb der Buchhandel: „Jedenfalls, wir haben noch einige Kopien von „Spare“ übrig, wer eins haben möchte“. So kann man seine Meinung auch unter die Leute bringen.

Haben Sie das Interview von Prinz Harry mit ITV verpasst, das am 9. Januar Deutschland-exklusiv auf RTL ausgestrahlt wurde? Kein Problem! Das komplette Interview gibt’s auf RTL+ in voller Länge.

9. Januar 2023: Gräfin Eloise sitzt in der Jury von „Nikkie’s Make-up Mansion“

Ob das ihr großer Durchbruch als Influencerin wird? Prinzessin Beatrix’ Enkelin, Gräfin Eloise, wird demnächst in der Jury der niederländischen Talentshow „Nikkie’s Make-up Mansion“ sitzen. Eine ziemlich große Ehre für die 20-jährige Gräfin, die in ihrer Heimat an ihrer Karriere als Social-Media-Star arbeitet.

Ab dem 14. Januar wird die Tochter von Prinz Constantijn und Prinzessin Laurentien die Kandidaten der Make-up-Show bewerten. Die Teilnehmer müssen in verschiedenen Schmink-Wettbewerben gegeneinander antreten. Host der Show ist Nikkie de Jager-Drossaers, besser bekannt unter ihrem YouTube-Namen „NikkieTutorials“. Auf ihrem Channel hat sie über 14 Millionen Follower und dürfte schon Stars wie Lady Gaga oder Selena Gomez für ihre Tutorials schminken.

Die Royal News der letzten Woche verpasst? Hier geht’s zum Ticker!

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel