Wolke Hegenbarth berichtet über ihr erstes Jahr als Mutter

Wolke Hegenbarth berichtet über ihr erstes Jahr als Mutter

„Das berühmte 1. Jahr ist nun vorbei“

Wolke Hegenbarth (40) ist im Sommer 2019 Mutter geworden. Und als Mama vergeht die Zeit manchmal wie im Flug – so auch bei der Schauspielerin. Bei Instagram teilt sie gestern (31. August 2020) ein Foto von sich und ihrem kleinen Sohn und schreibt dazu: „Eins. Wow. Das berühmte erste Jahr ist nun vorbei.“ 

Wie hart es manchmal war, was sich verändert hat und worüber sie sich jetzt am meisten freut – all das hat sie ihren Fans mitgeteilt und damit vielen Müttern wohl aus der Seele gesprochen.

View this post on Instagram

Eins. Wow. Das berühmte erste Jahr ist nun vorbei. Und ich freue mich sehr. War es doch geprägt von Höhen und Tiefen unbekannter Natur. Die Umstellung von Paar auf Familie, von Individuum zu Mutter. Alles neu, aufregend und auch extrem aufreibend. Jedenfalls bin ich an meine Grenzen gestoßen. Und auch darüber hinaus gegangen. Ich kann sagen, dass ich stolz auf mich bin. 50 Wochen habe ich gestillt und mein gesamtes Leben Avi gewidmet. So fand ich das gut und richtig. Aber nun bin ich auch wirklich froh, über etwas Raum für mich. Über meine Arbeit. Über einen Mädelsabend. Über Yoga. Über ein Buch. Am allerglücklichsten bin ich aber wohl über den Schlaf, der nun wieder Teil meines Lebens ist! Ohne Mist! Ein Hoch auf 9 Stunden ununterbrochen Schlaf – ein Traum! So kehre ich langsam zu alter Kraft zurück. Zur Leichtigkeit. Zum Frohsinn. Ein schönes Gefühl. Also, ein Hoch auf alle Mütter. Congratulations! Well done! You made it! Da kann man ruhig mal ein Glas drauf heben! Bäm! You rock! Danke Oliver, für deine Ruhe und Gelassenheit. Dein offenes Ohr für Dinge, die du nicht verstehst. Und deine Fähigkeit, aus jedem Event eine Party zu machen ❤️ Seid umarmt, Wolke 💋 . @cindyu.kayfotografie (werbung) danke für für schönen Erinnerungen ❣️

A post shared by Wolke Hegenbarth (@wolke_hegenbarth_official) on

Eins. Wow. Das berühmte erste Jahr ist nun vorbei. Und ich freue mich sehr. War es doch geprägt von Höhen und Tiefen unbekannter Natur. Die Umstellung von Paar auf Familie, von Individuum zu Mutter. Alles neu, aufregend und auch extrem aufreibend. Jedenfalls bin ich an meine Grenzen gestoßen. Und auch darüber hinaus gegangen. Ich kann sagen, dass ich stolz auf mich bin. 50 Wochen habe ich gestillt und mein gesamtes Leben Avi gewidmet. So fand ich das gut und richtig. Aber nun bin ich auch wirklich froh, über etwas Raum für mich. Über meine Arbeit. Über einen Mädelsabend. Über Yoga. Über ein Buch. Am allerglücklichsten bin ich aber wohl über den Schlaf, der nun wieder Teil meines Lebens ist! Ohne Mist! Ein Hoch auf 9 Stunden ununterbrochen Schlaf – ein Traum! So kehre ich langsam zu alter Kraft zurück. Zur Leichtigkeit. Zum Frohsinn. Ein schönes Gefühl. Also, ein Hoch auf alle Mütter. Congratulations! Well done! You made it! Da kann man ruhig mal ein Glas drauf heben! Bäm! You rock! Danke Oliver, für deine Ruhe und Gelassenheit. Dein offenes Ohr für Dinge, die du nicht verstehst. Und deine Fähigkeit, aus jedem Event eine Party zu machen ❤️ Seid umarmt, Wolke 💋 . @cindyu.kayfotografie (werbung) danke für für schönen Erinnerungen ❣️

Ein Beitrag geteilt vonWolke Hegenbarth (@wolke_hegenbarth_official) am

„Ein Hoch auf 9 Stunden ununterbrochen Schlaf – ein Traum“

Eine Mutter hat es oft nicht einfach. Das hat Wolke Hegenbarth im ersten Lebensjahr ihres Sohnes erfahren. Bei Instagram schreibt sie: „Die Umstellung von Paar auf Familie, von Individuum zu Mutter. Alles neu, aufregend und auch extrem aufreibend. Jedenfalls bin ich an meine Grenzen gestoßen. Und auch darüber hinaus gegangen.“

Wolke berichtet davon, dass sie sich voll und ganz ihrem Sohn Avi gewidmet hat. 50 Wochen habe sie gestillt. Doch nun kann sie sich langsam auch wieder Zeit für sich selbst nehmen. Bücher lesen, sich mit Freundinnen treffen – und schlafen. „Ein Hoch auf neun Stunden ununterbrochenen Schlaf – ein Traum“, schreibt sie. 

Video: Zuckersüßes Fotoshooting mit Söhnchen Avi

Wolke Hegenbarth: Zuckersüßes Fotoshooting mit Söhnchen Avi

„Ein Hoch auf alle Mütter“

Aber Wolke Hegenbarth ist nicht allein. So wie ihr geht es wohl den meisten Müttern. Und denen will Wolke applaudieren: „Also, ein Hoch auf alle Mütter. Congratulations! Well done! You made it!“ Ein großer Dank geht an ihren Partner, dem Marketing-Fachmann und Musiker Oliver Vaid (34). Er hat sie letzten Monate sehr unterstützt, wie sie verrät: „Danke Oliver, für deine Ruhe und Gelassenheit. Dein offenes Ohr für Dinge, die du nicht verstehst. Und deine Fähigkeit, aus jedem Event eine Party zu machen.“

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel