Wirbel um Herkunft: Alec & Hilaria Baldwin sind "verärgert"

Dieses Thema ist offenbar noch längst nicht vom Tisch! Vor wenigen Wochen kam plötzlich ans Licht, dass Hilaria Baldwin (37) gar nicht wie immer behauptet in Spanien, sondern tatsächlich in der US-amerikanischen Stadt Boston geboren worden ist und ihren spanischen Akzent angeblich nur vorgetäuscht hat. Dass die Ehefrau von Schauspieler Alec Baldwin (62) bezüglich ihrer Herkunft jahrelang geflunkert hat, kam bei den Fans gar nicht gut an. Und auch jetzt scheint immer noch kein Gras über die Sache zu wachsen. Keine leichte Zeit für Hilaria und ihren Mann – und so langsam hat das Paar von dem Thema genug!

Obwohl sich die 37-Jährige bereits ausführlich zu den Vorwürfen zu Wort meldete, ist die Debatte um ihre Herkunft immer noch Topthema. Laut einer anonymen Quelle, die mit Entertainment Tonight gesprochen hat, sei die Familie über die ganzen Hassnachrichten der letzten Zeit “sehr verärgert”. Außerdem ergänzt der Insider: “Hilaria ist eine so ruhige, freundliche, fürsorgliche und liebevolle Person – und die Beleidigungen und der Hass, die sie in den sozialen Medien erfahren hat, sind wirklich zu viel für sie.”

Alec habe immer gewusst, dass seine Frau, die eigentlich Hillary heißt, gebürtig aus den USA stammt. Aus diesem Grund stehe er ihr bedingungslos bei. “Alec liebt und unterstützt Hilaria in allem, was sie tut – und diese Situation ist keine Ausnahme. Sie konzentrieren sich darauf, auf ihre kleinen fünf Kinder achtzugeben und als Familie füreinander da zu sein”, gab der Informant abschließend preis.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel