Wendler-Manager ist noch immer skeptisch

Nachdem Michael Wendler Anfang Oktober in einem Video mit seinem Heimatsender RTL abgerechnet hatte, hat sich der Schlagerstar nun öffentlich entschuldigt. Für seinen Manager ist das jedoch noch nicht ausreichend genug.

” Das war ein Fehler von mir”

Jetzt, fast einen Monat später, versucht der selbst ernannte “German King of Pop” in einem fast 15-minütigen Clip den Streit mit dem Sender zu schlichten. “Ich muss mich an dieser Stelle bei RTL entschuldigen. Ich habe RTL wahrscheinlich ziemlich Unrecht getan, indem ich RTL mit in dieses Boot gezogen habe”, so der 48-Jährige.

Er hätte sich gewünscht, dass sich der Sender nicht sofort positioniert und sich direkt von ihm distanziert. “Vielleicht hätte man das ja verhindern können, indem man mit RTL spricht. Das habe ich leider verpasst. An dieser Stelle nochmal: Das war ein Fehler von mir.” Das komplette Statement können Sie hier noch einmal nachlesen.

“Es gibt gerade so viele wichtige Themen”

Der Sender will von all dem aktuell nichts wissen, äußerte sich nur kurz und knapp zu dem langen Video des Schlagersängers. “Es gibt gerade so viel wichtige Themen wie Wien, Corona, Election Day… Wendlers Instagram-Story gehört nicht dazu”, heißt es auf Twitter.

Sein Manager Markus Krampe ist froh über das Video, aber noch nicht ganz zufrieden. “Was mir persönlich wichtig war, dass er sich auch entschuldigt hat bei seinem Arbeitgeber RTL. Das war natürlich mega wichtig”, so der Geschäftsmann. “Allerdings fehlt mir auch noch die Löschung seiner Telegram-Gruppe.” Telegram ist eine Plattform, die vor allem bei Verschwörungstheoretikern sehr beliebt ist. Dort hatte der Musiker innerhalb kürzester Zeit über 100.000 Follower.

“Die Zeit heilt viele Wunden”

Während Markus Krampe Anfang Oktober noch überzeugt davon war, dass die Karriere des Schlagerstars für immer beendet sei, zeigt er sich nun wieder optimistisch. “Wir haben das schon öfters überlebt und auch erlebt, dass, wenn er auf die Bühne gegangen ist, anfangs ein bisschen gebuht wurde, und sobald er seine Songs gesungen hat, die Leute auch wieder gefeiert haben.”

  • “Oh, ist etwa das Konto leer… ?”: Twitter-User spotten über Wendlers Video
  • Ansage an Werbepartner: Michael Wendler: ”Das hat Laura nicht verdient”
  • “Ich bin kein Aluhutträger”: Das Statement von Michael Wendler im Wortlaut
  • “Das war ein Fehler”: Michael Wendler entschuldigt sich bei RTL

“Ich glaube, das war es nicht mit Michael Wendler”, so der Unternehmer weiter. Die Aktion des Wendlers habe zwar seinem Image geschadet, aber die Zeit heile viele Wunden. “Hoffentlich auch diese.” Markus Krampe wolle jedenfalls weiterhin der Manager von Michael Wendler und auch Laura Müller sein.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel