Wegen Royals? Harry und Meghan kommen nicht zum Klimagipfel

Prinz Harry (37) und Herzogin Meghan (40) waren in der letzten Zeit vor allem wegen ihrer New-York-Reise in den Schlagzeilen. Sie besuchten unter anderem das Global Citizen Festival, das sich in diesem Jahr für die Bekämpfung der Pandemie und gegen den weltweiten Klimawandel einsetzte. Bei einem wichtigen Termin für den Umweltschutz werden Harry und Meghan nun aber fehlen. Sie werden nicht an der UN-Klimakonferenz teilnehmen – Teile der royalen Familie aber schon.

Wie The Sun berichtet, heißt es in einer königlichen Mitteilung, dass sowohl Queen Elizabeth II. (95), Prinz Charles (72) und Herzogin Camilla (74) als auch Herzogin Kate (39) und Prinz William (39) am Klimagipfel in Glasgow teilnehmen werden. Die Namen von Harry und Meghan fehlen auf der Gästeliste. Ob das Paar wohl nicht zur Konferenz erscheint, weil es vielleicht auf ein Zusammentreffen mit der royalen Verwandtschaft verzichten will? Dabei scheint für Harry und Meghan das Thema Klimaschutz eigentlich wichtig zu sein. „Je nachdem, wo du wohnst, steht dein Heimatland entweder in Flammen, unter Wasser, oder Häuser und Wälder versacken“, machte Harry den Ernst der Lage im Interview mit Oprah Winfrey (67) deutlich.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel