Wegen Akne: Ralf Möller wurde von Polizeischule abgewiesen

Ralf Möller (62) ist einer der wenigen deutschen Schauspieler, die es bis nach Hollywood geschafft haben. Doch ursprünglich hatte der Ex-Bodybuilder eine ganz andere Karriere im Sinn. Anstatt vor der Kamera zu stehen, hatte er sich in der Jugend an der Polizeischule beworben. Allerdings sollte dem “Gladiator”-Star dieser Berufswunsch zunächst verwehrt bleiben – aufgrund seiner unreinen Haut erteilte man ihm eine Absage.

“Bei der Polizei bin ich durchgefallen, weil ich zu viele Pickel hatte, Akne”, erinnerte sich der 62-Jährige im Gespräch mit Augsburger Allgemeine an die damalige Absage. Stattdessen habe man ihn dazu angehalten, ein halbes Jahr abzuwarten und sich dann noch einmal zu bewerben. So lange wollte sich Ralf allerdings nicht gedulden. “Ich habe nie auf die Dinge gewartet, sondern habe sie immer in die Hand genommen”, erzählte der Schauspieler. Somit trat er stattdessen seine Lehre als Schwimmmeister in Recklingshausen an.

Die anschließende Schauspielkarriere verdanke der TV-Star seiner Hartnäckigkeit, wie er im Interview berichtete. Nach seiner Wahl zum Mr. Universum 1986 sei er selbst ins Castingstudio der Bavaria-Studios gegangen und habe gesagt: “Wenn ihr mal einen großen Starken braucht, dann wisst ihr Bescheid.” Schon ein paar Monate später habe er einen Anruf erhalten und sei zum Dreh des “Tatorts”, der ihm letztendlich den Durchbruch bescherte, eingeladen worden.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel