Warum Meghan ihren Mann nicht nach England begleitet

In zwei Wochen wäre Prinzessin Diana 60 Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass werden Prinz Harry und Prinz William eine Statue ihrer verstorbenen Mutter enthüllen. Anders als zuvor gemunkelt, wird Meghan wohl nicht dabei sein. 

Herzogin Meghan wurde am 4. Juni zum zweiten Mal Mutter. Sie und Harry haben sich nach der Geburt von Lilibet Diana in die Elternzeit verabschiedet, diese unterbricht der Herzog von Sussex in Kürze nur für diesen wichtigen Termin zu Ehren seiner verstorbenen Mutter. Die kleine Lili, wie der Kosename das Mädchens sein soll, wird dann nicht einmal einen Monat alt sein. Dies sei laut Quellen auch der Grund dafür, dass Meghan lieber zu Hause in Santa Barbara bleiben möchte. 

Herzogin Kate ist beim Termin dabei

Während Meghan ihren Mann also nicht bei diesem Termin begleiten wird, ist davon auszugehen, dass Herzogin Kate an der Seite ihres Mannes, Prinz William, und ihres Schwageres, Prinz Harry, sein wird. 

Da der 36-jährige Harry für die Enthüllung der Diana-Statue sowieso schon mal in seinem Heimatland ist, soll seine Großmutter, Queen Elizabeth II., ihn während des Zeitraums seines Besuches zu einem gemeinsamen Mittagessen samt eines Gesprächs unter vier Augen auf Schloss Windsor eingeladen haben.

Queen Elizabeth II. und Prinz Harry 2015: Den beiden wird eigentlich ein gutes Verhältnis zueinander nachgesagt. (Quelle: Julian Simmonds – WPA Pool / Getty Images))

  • Harry, Meghan und ihre Tochter: Queen zieht Konsequenzen aus Namensstreit
  • “Hoffe, dass das bald sein wird” : Kate will ihre Nichte sehen
  • Nach Kritik am Königshaus: Prinz Edward über Geburtstage seines Vaters

Es wäre das erste Treffen zu zweit seitdem Harry und Meghan im Frühjahr 2020 als hochrangige Mitglieder des britischen Königshauses zurückgetreten sind. Nach all den Anschuldigungen, die das Paar in öffentlichen Interviews gegen die Royal Family erhoben hat, wird es als Schritt in Richtung Versöhnung gewertet.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel