War Kardashian-Familienrat wegen Tristan Thompson gestellt?

Da haben die Macher der Serie wohl die Reihenfolge durcheinandergebracht. Der Jenner-Kardashian-Clan hat seit einigen Monaten eine neue Serie: nach Keeping up with the Kardashians flimmert nun The Kardashians über die Bildschirme der Fans und begleitet dabei Kim (41), Khloé (37) und Co. in ihrem Alltag. Unter anderem wurde auch der Vaterschaftsskandal von Tristan Thompson (31) beleuchtet, woraufhin laut der Show ein Familienrat der Kardashians stattgefunden hat – aber ist das alles wirklich so passiert?

Wie Page Six berichtet, wollen Fans jetzt herausgefunden haben, dass das Familientreffen während des Staffelfinales von „The Kardashians“ anscheinend inszeniert war. Es soll rund zwei Monate nach Bekanntwerden von Tristans Kind mit seiner Affäre stattgefunden haben. Die Szene erweckte den Anschein, als hätten Kris Jenner (66), Corey Gamble (41), Kourtney (43) und Kim kurz danach beschlossen, sich mit Khloé Kardashian zu treffen, um den neuesten Skandal ihres Ex zu besprechen. In diesem Fall führte jedoch Kourtneys Outfit zu der besonderen Enthüllung, da die Fans feststellten, dass sie genau das gleiche Outfit, die gleichen Haare und die gleiche Maniküre trug, als sie im Januar 2022 in Malibu fotografiert wurde und das Treffen somit nicht – wie dargestellt – im Dezember stattgefunden haben kann.

„Das Familientreffen wurde am 31. Januar gefilmt, basierend auf Kourtneys Outfit. Khloé fand es Ende November/Anfang Dezember heraus, als die Dokumente durchgesickert sind und sie an Weihnachten mit der Familie teilgenommen hat, also war das Treffen inszeniert“, schrieb ein Fan mit Adleraugen. „Das erklärt, warum sie so emotionslos bei der Sache waren“, kritisierte ein anderer.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel