US-Musiker Dr. Dre auf Intensivstation

Sorge um Dr. Dre: Der Rapper wurde per Rettungswagen in die Notaufnahme eingeliefert. US-Medien berichten, er habe zuvor ein Hirnaneurysma erlitten. Nun meldet sich der Musiker aus dem Krankenhaus.

Der Hip-Hop-Produzent Dr. Dre ist nach Berichten der US-Unterhaltungswebseite TMZ mit einer Gehirnblutung ins Krankenhaus eingeliefert worden. Der Star sei am Dienstag (Ortszeit) mit einem Rettungswagen ins Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles gebracht und umgehend auf der Intensivstation behandelt worden.

“Ich werde hervorragend betreut”

Laut Quellen aus dem Umkreis des erfolgreichen Rappers und Musikproduzenten sei sein Zustand durchgehend stabil und er ansprechbar gewesen. Und tatsächlich meldete sich Dr. Dre wenig später selbst aus dem Krankenhaus zu Wort. 

Auf Instagram dankte er Familie, Freunden und Fans für ihre Anteilnahme und guten Wünsche und versicherte seinen über fünf Millionen Followern: “Mir geht es gut und ich werde von meinem medizinischen Team hervorragend betreut.” 

Zuvor hatten sich bereits Kollegen wie Ice Cube und Missy Elliott auf Twitter zu den Berichten gemeldet und die Fans gebeten, für Dr. Dre zu beten. 

  • “Ich dachte: Jetzt stirbt die mir”: Frank Fussbroich über dramatisches Weihnachtsfest
  • Verwirrung um Tod der Schauspielerin: Ex-Bond-Girl Tanya Roberts tot
  • Fitnessstar erliegt Krebserkrankung: Influencerin stirbt mit nur 27 Jahren

Laut TMZ würden die Ärzte noch eine Reihe von Tests durchführen, um den Grund für das Aneurysma herausbekommen. Dr. Dre zeigt sich aber optimistisch: “Ich werde bald aus dem Krankenhaus entlassen und wieder zu Hause sein. Ein großes Lob an all die großartigen medizinischen Fachkräfte im Cedars.” 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel