Unfall mit neuem 450.000-Euro-Cabrio: Frédéric Prinz von Anhalt verliert Teil von Finger

  • Zu Weihnachten hat sich Frédéric Prinz von Anhalt ein 450.000 Euro teures Coupé geleistet.
  • Wenige Tage später wurde er damit in einen Unfall verwickelt.
  • Dabei zog sich der 79-Jährige eine schwere Verletzung an der Hand zu.

Mehr News zum Thema Adel

Sorge um Frédéric Prinz von Anhalt: Der 79-Jährige wurde vor Kurzem in einen Autounfall verwickelt. Dabei wurde seine Hand so schwer verletzt, dass ihm ein Teil eines Fingers entfernt werden musste: „Die Ärzte mussten Stücke des Knochens entfernen, um Nähen zu können.“ Zudem habe er sich die Schulter ausgekugelt, wie er „t-online.de“ erzählte. Doch wie kam es zu dem Crash?

Frédéric von Anhalt überraschte sich zu Weihnachten selbst. Er gönnte sich ein Phantom Drophead Coupé. Das Cabrio von Rolls Royce ist etwa 450.000 Euro wert. Lange blieb der Wagen aber nicht heil. Bei einer Tour durch Beverly Hills soll ein anderer Autofahrer die Vorfahrtsregeln missachtet haben. Das andere Auto krachte in die Fahrerseite und verletzte den Wahlamerikaner. Frédéric von Anhalt kam sofort ins Krankenhaus und wurde an der Hand operiert. Nach drei Tagen wurde er aus der Klinik entlassen.

Prinz Frédéric von Anhalt enterbt Luna Schweigers Freund Kevin

Frédéric Prinz von Anhalt: Auf seine Adoptivkinder kann er nicht zählen

Dennoch tut er sich im Alltag noch schwer. Frédéric von Anhalt „kann weder die Hand benutzen noch den Arm richtig bewegen“, wie er betonte. Dabei helfe ihm nun ein Pfleger.

Seine sechs Adoptivkinder würden ihn hingegen im Stich lassen. Er steht mit keinem von ihnen in Kontakt. „Wenn ich eine Million hinlegen würde, würden sie vielleicht was machen, aber für mich interessieren sie sich nicht“, ärgerte er sich. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Fehlgeburt: Prinz Harry hat Baby selbst begraben

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel