Toots Hibbert ist tot: War es Covid-19? Reggae-Star überraschend verstorben

Die Musikwelt trägt Trauer! Toots Hibbert, der Frontmann der Band Toots and the Maytals, ist im Alter von 77 gestorben. Kurz vor seinem Tod war der Reggae-Star mit Covid-19-ähnlichen Symptomen in ein Krankenhaus eingeliefert worden.

Toots Hibbert ist im Alter von 77 Jahren gestorben. Der Frontmann der Band Toots and the Maytals hatte dazu beigetragen, Reggae weltweit bekannt zu machen. Die Musikwelt befindet sich in tiefer Trauer. Auf Twitter häufen sich die Abschiedtweets an den beliebten Musiker.

Toots Hibbert war mit Covid-19-Symptomen in Krankenhaus gebracht worden

In einem Statement auf Twitter heißt es: “Mit schwerstem Herzen müssen wir bekannt geben, dass Frederick Nathaniel ‘Toots’ Hibbert heute Abend verstorben ist.” Er sei in einem Krankenhaus in Kingston, Jamaika umgeben von seiner Familie friedlich eingeschlafen. Über die Todesursache ist bislang nichts bekannt, der Sänger soll aber vor kurzem mit Covid-19-ähnlichen Symptomen in die Klinik gebracht worden sein und auf eine Corona-Infektion getestet worden sein.

Reggae-Band “Toots and the Maytals”: Das waren die Klassiker

Hibbert machte Hits wie “Pressure Drop” oder “Funky Kingston” zu Reggae-Klassikern. Sogar der Name des Genres soll auf ihn und den Song “Do the Reggay” (1968) zurückgehen. In Jamaika hatte der Künstler laut BBC 31 Nummer-eins-Hits. Die Maytals wurden demnach 1962 entdeckt und galten bald als eine der populärsten Gruppen Jamaikas.

Schon gelesen?“Promi Big Brother”-Star (56) nach schwerer Krankheit gestorben

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/news.de/spot on news

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel