Thomas Gumpert ist tot: Trauer um "Verbotene Liebe"-Liebling! TV-Star stirbt mit 68 Jahren

Traurige Nachrichten aus der deutschen TV-Welt: Der Schauspieler Thomas Gumpert, der unter anderem jahrelang in “Verbotene Liebe” mitspielte, ist im Alter von 68 Jahren gestorben.

Traurige Nachrichten aus der deutschen TV-Welt. Der deutsche Schauspieler Thomas Gumpert ist tot. Das berichtet “Bild” am Donnerstagmittag unter Berufung auf das Management des TV-Stars. Gumpert wurde nur 68 Jahre alt.

Thomas Gumpert ist tot: TV-Star stirbt mit 68 Jahren

Deutschlandweite Bekanntheit erreichte der Darsteller unter anderem mit seiner Rolle in der ARD-Serie “Verbotene Liebe“, wo er von 2003 bis 2008 die Rolle des Johannes Graf von Lahnstein verkörperte. Neben “Verbotene Liebe” stand er auch für “Lindenstraße”, “Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei” oder die “Rosenheim-Cops” vor der Kamera. 2009 war er zudem in der ZDF-Telenovela “Alisa – Folge deinem Herzen” als Ludwig Castellhoff zu sehen. Es folgten Engagements in “Ein starkes Team – Gestorben wird immer” und “Beck is back! – Tod den Tyrannen”.

Seit 1972 spielte Thomas Gumpert regelmäßig im Deutschen Nationaltheater Weimar. Weiterhin hatte er Engagements im Schauspielhaus und Theater im Palast Berlin, im Ernst-Deutsch-Theater Hamburg, im Theater Dortmund, im TAT Frankfurt sowie in der Schaubühne Berlin.

Schauspiel-Kollegen nehmen Abschied von Thomas Gumpert

Mehrere Schauspielstars nahmen bereits in den sozialen Medien Abschied von ihrem geschätzten Kollegen. Schauspiel-Kollegin Katy Karrenbauer verabschiedete sich bei Facebook mit den Worten: “Und traurig beginnt auch dieses Jahr. Gute Reise, lieber Thomas! Es war immer eine große Freude, mit dir zu arbeiten. Mein herzliches Beileid an dich, lieber Volker, die Familie, alle Freunde und Kollegen.” Woran Thomas Gumpert starb, ist aktuell noch nicht bekannt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/bua/news.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel