Tanya Roberts stirbt nach falscher Todesmeldung wirklich

Bizarre Verwirrung um den Tod von Tanya Roberts. Die Schauspielerin, vor allem berühmt durch ihre Darstellung in “James Bond 007 – Im Angesicht des Todes”, ist am Montag im Alter von 65 Jahren tatsächlich verstorben. Zuvor hieß es, sie seit bereits Sonntagabend gestorben, dann wurde die Todesmeldung wieder zurückgenommen. Ihr Partner Lance O’Brien erzählte “TMZ” nun, dass er Montagabend kurz nach 21 Uhr einen Anruf ihrer Ärzte erhalten habe, dass Roberts gestorben sei.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Lance war schon Sonntagabend davon ausgegangen, dass das Ex-Bond-Girl tot sei. Demnach hatte er sie am Sonntag im Krankenhaus besucht. Dort öffnete sie seiner Erzählung nach plötzlich ihre Augen, schloss sie wieder “und er sah, wie sie verblasste”. Ohne mit den Ärzten gesprochen zu haben war er davon ausgegangen, dass sie tot sei und war gegangen. In einem virtuellen Interview mit Moderator Steven Fabian über Roberts’ Tod am Montag erfuhr O’Brien durch einen Anruf von der Intensivstation schließlich, dass seine Partnerin noch lebt. Da war ihr Zustand allerdings auch schon kritisch.

Tanya Roberts soll am 24. Dezember während eines Spaziergangs mit ihren Hunden zusammengebrochen und daraufhin in ein Krankenhaus in Los Angeles gebracht worden sein.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel