Süße Geste: Amal und George Clooney schreiben sich Briefe

Wer hätte gedacht, dass eine Frau das Leben des George Clooney (59) mal derart auf den Kopf stellen würde? Jahrelang galt der Schauspieler als einer der wohl begehrtesten Junggesellen der Welt. Mittlerweile ist der heute 59-Jährige verheirateter Vater von Zwillingen. Die Menschenrechtsanwältin Amal (42), von der George selbst sagt, dass sie “viel zu intelligent” für ihn sei, scheint es tatsächlich geschafft zu haben, den so charmant auftretenden Hollywoodstar langfristig gezähmt zu haben. Nach sechs gemeinsamen Ehejahren sind die beiden offenbar noch immer hin und weg voneinander – wie sie sich mit regelmäßigen romantischen Gesten beweisen.

“Auch während des Lockdowns schreibe ich manchmal einen Brief und lasse ihn auf ihrem Schreibtisch liegen oder sie schreibt mir einen und steckt ihn unter mein Kissen”, erzählt George in einem Interview mit AARP. Er sei ein großer Freund von Briefen und besitze unter anderem Schriftstücke von Paul Newman (✝83), Walter Cronkite und Gregory Peck, die eingerahmt in seinem Haus hängen. “Wäre es ein Text, würde es sich anders anfühlen. Vielleicht ist das ein Generationen-Ding und vielleicht ist es in zwanzig Jahren ganz anders, aber für mich ist es so, dass jemand sich hingesetzt und geschrieben hat”, erklärt er seine Vorliebe.

In dem Gespräch erläutert der US-Amerikaner auch, weshalb Amal und er die Namen “Ella” und “Alexander” für ihren Nachwuchs gewählt haben: “Ich wollte keine seltsamen Namen für unsere Kinder. Sie werden schon genug Ärger haben. Es ist schwierig genug, das Kind von irgendjemand Berühmtem und Erfolgreichem zu sein.”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel