„Sturm der Liebe“-Katja Rosin: Mit dieser Kollegin versteht sie sich am besten

Katja Rosin ist erst seit Kurzem als „Selina von Thalheim“ in der Telenovela „Sturm der Liebe“ zu sehen. Im Interview mit „Promipool“ spricht die Schauspielerin über ihre Serien-Figur und darüber, mit welcher Kollegin sie sich am besten versteht.

Erst vor einigen Wochen ist die von Katja Rosin dargestellte „Selina von Thalheim“ am „Fürstenhof“ angekommen. Sie hat auch gleich ein Auge auf „Christoph“ (Dieter Bach) geworfen, der selbst von der Blondine angetan ist.

Im Interview mit „Promipool“ erzählt Rosin was ihr an „Selina“ besonders gut gefällt: „Mir gefällt, dass sie eine sehr bodenständige, direkte, ehrliche Haut ist. Sie hat einen guten Kern. Ich mag ihre Art, auf andere zuzugehen, wirklich die Leute zu sehen und mit einer Ehrlichkeit dabei zu sein.

Einige Gemeinsamkeiten teilt Katja mit „Selina“, wie die Schauspielerin weiter meint: „Es gibt auf jeden Fall ein paar Parallelen. ‚Selina‘ ist auch ein Naturkind, sie ist ja selber auf ‚Gut Thalheim‘ groß geworden. Ich bin zwar nicht in der Natur groß aufgewachsen, sondern in der Innenstadt von Berlin, aber heute bin ich lieber draußen als drinnen und lieber auf dem Land als in der Stadt.

Katja Rosin: Großartiges Verhältnis zu Serienkollegin Viola Wedekind 

In der Serie ist die von Zuschauern gehasste „Ariane“ (Viola Wedekind) „Selinas“ beste Freundin und auch in der Realität verstehen sich die beiden Frauen richtig gut, wie Katja verrät: „Ich habe einen sehr guten Draht zu meinen engsten Mitspielern. Ich verstehe mich sehr gut mit Viola Wedekind, wir sprechen auch oft über private Themen.“

Welche Gemeinsamkeiten Rosin außerdem mit ihrer Serienfigur teilt und was ihr besonders gut am Set gefällt, erfahrt ihr im Video.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel