So nah standen sich Prinz Philip und Schwiegertochter Diana

Sein Tod erfüllt weltweit Menschen mit tiefer Trauer: Seit Prinz Philip (✝99) am Freitag verstorben ist, mehren sich die Stimmen alter Wegbegleiter und Beobachter, die sich im Gedenken zu Wort melden. So wird nachträglich viel über den Ehemann von Queen Elizabeth II. (94) bekannt, der sich oft schweigsam und verschlossen gab – etwa über sein Verhältnis zur Schwiegertochter Prinzessin Diana (✝36). Um deren schwierige Ehe zu Prinz Charles (72) soll Philip sich nämlich sehr bemüht haben.

Paul Burrell (62), der dem britischen Königshaus und Lady Di als Butler diente, erzählte dem Mirror jetzt intime Details über die Verbindung zwischen Philip und der ersten Frau seines Sohnes: “Prinz Philip hat vermutlich mehr dafür getan, um diese Ehe zu retten, als Charles! Auch wenn er allzu oft eher Arbeitshandschuhe trug, wo Samthandschuhe angebracht gewesen wären.” Er betonte auch, dass der Gatte der Queen es gewesen sei, der durch seine Fürsprache Dianas Eintritt in die königliche Familie stark befördert habe.

Autorin Tina Brown beleuchtete in ihrem Buch “The Diana Chronicles” eine weitere Seite Philips im Verhältnis zu seiner Schwiegertochter: Nach deren Tod sei er für seine Enkel William (38) und Harry (36) eine wichtige Stütze gewesen. Er habe ein offenes Ohr für sie gehabt und die Brüder beizeiten auch mit Aktivitäten von der Trauer abgelenkt.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel