Shitstorm gegen "Squid Game"-VIPs: Darsteller wehren sich!

Squid Game ist mittlerweile die erfolgreichste Netflix-Serie aller Zeiten! Doch während viele die Darbietung der koreanischen Schauspieler feiern, werden andere Darsteller in der Serie im Moment regelrecht fertiggemacht! Die VIPs, die während der Spiele auf Leben und Tod auf die Teilnehmer wetten, werden gerade im Netz für ihre schauspielerische Leistung heftig kritisiert. Der Vorwurf: Im Vergleich zu den restlichen Figuren wirkt ihr englischsprachiger Auftritt ziemlich hölzern!

Seit „Squid Game“ auf der Streaming-Plattform verfügbar ist, häufen sich die negativen Kommentare über die VIPs auf Twitter. Die Dialoge der maskierten Stargäste in der Originalfassung seien wahnsinnig schlecht geschrieben und darüber hinaus auch noch mies vorgetragen, fanden viele der Fans. „Haben sie die Schauspieler auf der Straße aufgegabelt“ oder „Die Szenen mit den VIPs waren wirklich schrecklich: das Schauspiel, die Dialoge, ihre klischeehafte Attitüde, sogar der Schnitt“ lauten nur zwei der kritischen Reaktionen.

Drei der Schauspieler, die die Stargäste des Spielmachers verkörpern, reagierten auf diese harschen Worte in einem Interview mit The Guardian – und erklärten, wie es zu diesem Eindruck kommen konnte: „Nichtkoreanische Darsteller sprechen oft Dialoge, die von jemandem übersetzt wurden, der oder die kein Muttersprachler ist. Manchmal werden die Übersetzungen sogar von Google Translate gemacht, also können sie sich unnatürlich anhören“, erklärte beispielsweise John D. Michaels. Im Schnitt gehe das Problem weiter, wenn ein nichtenglischsprachiger Cutter beispielsweise Schwierigkeiten damit hat, die besten Szenen auszuwählen und diese optimal zu schneiden.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel