Shawn Mendes emotional: Er hätte Camila-Liebe fast zerstört

Beinahe hätte Shawn Mendes’ (22) psychische Verfassung der Beziehung mit Camila Cabello (23) ein Ende gesetzt! Kaum zu glauben, denn die beiden Musiker gelten seit Juli vergangenen Jahres eigentlich als schwer verliebte Turteltauben. Wenn Paparazzi die beiden in Los Angeles ablichten, scheinen sie meist nicht die Finger voneinander lassen zu können. Von der Öffentlichkeit unbemerkt hatte Shawn jedoch mit Angststörungen zu kämpfen und konnte sich seiner Partnerin gegenüber anfangs nur schwer öffnen: Jetzt verriet der Sänger, wie er die Liaison dennoch gerettet hat!

“Es gab einen Monat, in dem ich kaum mit ihr reden konnte, weil ich so sehr unter meinen Angststörungen gelitten habe und ich wollte nicht, dass sie mich derart schwach sieht. Ich war kurz davor, unsere Beziehung zu zerstören”, erinnerte sich der 22-Jährige gegenüber Zane Lowe (47) im Interview mit Apple Music. Dabei habe er sich eigentlich als offenen und sensiblen Menschen eingeschätzt. Nachdem er es nach besagtem Monat schließlich doch schaffte, Camila seine Sorgen zu schildern, habe er gespürt, wie sich ihre Liebe weiterentwickelte: “Daran wächst die Beziehung und wird immer stärker, die gebildeten Wurzeln der Beziehung verstärken sich.”

In dieser Zeit habe der “Treat You Better”-Interpret bemerkt, wie wichtig es ist, sich um seine Psyche zu kümmern, um der bestmögliche Sohn, Partner und Freund sein zu können. Camila war zudem die erste Frau, in die er sich verliebt habe – deshalb spürte er erstmals den Rückhalt innerhalb einer Liebesbeziehung in so einer schwierigen Phase: “Es passiert viel mit einem, wenn man sich das erste Mal verliebt, denn man fühlt auf einmal diese Unterstützung, dieses: ‘Hey, selbst wenn alles um mich herum zusammenbricht, wird es mir trotzdem gut gehen, weil es dich gibt'”, resümierte Shawn schließlich.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel