Sex während Interview: Reporterin fühlte sich "wie Göttin"

Louise Fischer hat ihr Sexabenteuer genossen! Die dänische Journalistin sorgte mit einem Bericht live aus einem Swingerclub für ordentlich Aufregung: Sie hatte während der Radioübertragung vor laufendem Mikrofon Sex. Ihr wildes Treiben, das den Hörern des Senders Radio4 tatsächlich zu Ohren kam, ist ihr im Nachhinein aber absolut nicht peinlich. Ganz im Gegenteil: Der Live-Orgasmus hat sie sogar richtig beflügelt.

“Es hat mir Spaß gemacht. Ich fühlte mich wie eine Göttin”, schwärmte die Journalistin im Gespräch mit Bild von ihrem außergewöhnlichen Außendreh und den zugehörigen schlüpfrigen Aktivitäten. Sie müsse zwar zugeben, dass sie schon besseren Sex hatte – insgesamt habe sie sich in dem Swingerclub jedoch total wohlgefühlt. “Die Männer in diesem Club sind sehr höflich und sehr rücksichtsvoll. Sie geben einem das Gefühl, etwas ganz Besonderes zu sein”, erzählte sie.

Könnte sich Louise nach dem ersten Sex-Experiment auch vorstellen, das Liebesspiel vor der Kamera auszuprobieren? Offenbar nicht. Eine Reportage dieser Art würde sie zwar auch in Videoform betreuen, dann aber nicht mehr als Darstellerin. “Da würde ich mich dann nicht mehr selbst einbringen. Das würde meine persönlichen Grenzen überschreiten”, stellte sie klar.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel