Sein Mausoleum erinnert an Fußballstadion

In der Hafenstadt Santos wurde das Grabmal von Pelé eröffnet. Der brasilianische Fußballheld war am 29. Dezember 2022 an Krebs gestorben. Der "Spieler des Jahrhunderts" (Fifa) wurde 82 Jahre alt.

Das Mausoleum ist optisch an ein Fußballstadion angelehnt. Der Boden des 2.000 Quadratmeter großen Raums ist mit Kunstrasen ausgelegt. Die Wand ist mit einer Fototapete in Schwarz-Weiß beklebt, die jubelnde Fußballfans und wichtige Momente aus Pelés Ausnahmekarriere zeigt.

Vor der Tür begrüßen zwei goldene Statuen der Fußball-Legende die Besucher. Daneben stehen zwei Flaggen, eine von Brasilien und eine seines Heimatvereins FC Santos.

Goldener Sarg mit Kreuz und Fußballszenen

In der Mitte der Gedenkstätte steht Pelés Sarg, geschützt mit Absperrketten. Der Sarg ist aus Gold und Marmor. An den Seiten sind Reliefs mit Fußballszenen angebracht, auf dem Deckel prangt ein großes Kreuz.

"Das wurde mit viel Liebe von Menschen gemacht, die ihn kannten und mit ihm lebten", sagte Pelés Sohn Edson dem brasilianischen Nachrichtenportal "G1". "Es hat also die Essenz dessen, was er war". Das Mausoleum nennt er "edel, sehr einfach und angenehm."

Das Grabmal liegt im ersten Stock des Memorial Necrópole Ecumênica, einem als Friedhof genutzten Hochhauses. Mit 14 Stockwerken ist das Gebäude laut Guiness-Buch der Rekorde das weltweit höchste seiner Art.

Im Memorial Necrópole Ecumênica liegen bereits der Vater und ein Bruder von Pelé begraben.

Die Einrichtung hat rund um die Uhr geöffnet, Besucher können sich auf der Homepage anmelden.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel