Schwesterehefrauen-Streit: Warum ist Robyn verschwunden?

Kämpft Alle meine Frauen-Star Robyn Alice Brown (42) einen Kampf, den sie nicht gewinnen kann? Die brünette TV-Darstellerin ist die jüngste von vier Ehefrauen des polygamen US-Amerikaners Kody Brown. Obwohl sich das ungewöhnliche Quintett in einer Vielehe befindet, wird Robyn seit ihrer Ankunft immer wieder vorgeworfen, dass sie eine Ausspannerin sei und die Dynamik der Familie stören würde. Ist die Vollblut-Mama wegen der immerwährenden Zuschauer-Vorurteile etwa einfach verschwunden?

Es sieht auf jeden Fall ganz so aus – ihr letzter Social-Media-Post war im März. Man hat schon lange keine neuen Fotos von ihr und gar keine gemeinsamen Liebesschnappschüsse mit Kody gesehen. Dies kann nun mehrere Gründe haben. Vielleicht ist Robyn der Medienrummel und der Fame einfach zu viel geworden? Eine andere Theorie wäre, dass für Robyn der ständige Hate und die Vorwürfe der Zuschauer, sie habe das Familienglück zerstört, einfach unerträglich wurden und dass sie erst einmal eine Pause braucht.

Ein anderer Auslöser könnte auch der verbitterte Streit mit Kodys dritter Frau Christine Ruth Brown (48) sein. Die Blondine sei seit Robyns Ankunft sehr frustriert gewesen, weil sie immer versucht habe, Kody alles Recht zu machen. Ihrer Meinung nach würde Robyn viel zu sehr ihre eigenen Interessen durchsetzen und der Vierfach-Ehemann würde sie trotzdem lieben. Christine würde sich dadurch sehr benachteiligt fühlen. Robyn-Fans hoffen, ihr Idol bald wieder zu Gesicht zu bekommen und können es kaum erwarten, zu erfahren, warum sich die TV-Mama so zurückgezogen hat.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel