Schweigen zum Lady-Di-Interview: Vertrauter verteidigt Harry

Kommt jetzt der wahre Grund ans Licht, warum Prinz Harry (36) momentan schweigt? Seit einigen Tagen ist in aller Munde, dass Ermittlungen zu dem im Jahr 1995 mit Prinzessin Diana (✝36) geführten Panorama-Interview eingeleitet wurden. Prinz William (38) erklärte bereits, dass er die Untersuchungen sehr begrüße. Sein Bruder äußerte sich dazu bislang nicht, was ihm viel Kritik beschert. Ein Vertrauter des Rotschopfes verteidigt nun aber dessen Verhalten – und erinnert an den Schmerz, den Harry aushalten musste!

Ein Insider, der dem Herzog von Sussex sehr nahestehen soll, erklärte gegenüber dem People-Magazin: “Es bedarf ja wohl keiner öffentlichen Stellungnahme, um sich vorstellen zu können, wie Harry sich momentan fühlt. Die Leute wissen ganz genau, wie viel ihm seine Mutter bedeutet hat!” Denn der Enkel der Queen (94) habe schon des Öfteren darüber gesprochen, wie sehr ihn der Verlust seiner Mutter traf. Harry war nur zwölf Jahre alt, als Diana 1997 bei einem Autounfall in Paris aus dem Leben gerissen wurde. Dafür wurde nicht nur der Fahrer ihrer Limousine verantwortlich gemacht, sondern auch die sie verfolgenden Paparazzi. Der Vertraute betonte, dass Harry demnach keine Erklärung abgeben müsse, da seine Meinung zu den geplanten Ermittlungen doch für alle glasklar sein sollte.

Der anonyme Tippgeber kritisierte zudem, dass manche Personen diese Situation nun missbrauchen würden, um die ohnehin schon angespannte Beziehung von William und Harry noch weiter zu verschlechtern:“Traurigerweise versuchen sie, einen Keil zwischen die beiden Brüder zu treiben!”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel