Schauspieler wird vermisst

Große Sorge um Julian Sands (65): Der "Ocean's 13"-Schauspieler kehrte nach einer Wanderung in Südkalifornien nicht mehr nach Hause zurück und wird nun von Behörden gesucht. Laut "People" hatte seine Familie Sands bereits vergangenen Freitagabend (13. Januar) als vermisst gemeldet. Dies bestätigte der örtliche Sheriff dem Magazin.

"Eine Suchmannschaft wurde ausgesandt, aber aufgrund der Wetterbedingungen wurde sie am Samstag abgebrochen", heißt es weiter. Sofern das Wetter es zulasse, würde man mit Hubschraubern und Drohnen weiter das Gebirge durchforsten.

Behörden warnen vor Wanderung

Der britische Schauspieler war am Freitag auf dem Mount San Antonio unterwegs – im Sommer ein beliebter Gipfel für Wanderer, im Winter eine Herausforderung. Die 45 bis 50 Grad steilen Hänge können nur bei guten Schneebedingungen erklommen werden. Da auf seinem Gipfel keine Bäume wachsen, wird der Berg nahe Los Angeles auch als Mount Baldy, also "Glatzkopf", bezeichnet.

Zuletzt warnten örtliche Behörden im nahegelegenen San Bernadino County selbst erfahrene Bergsteiger davor, den Berg zu erklettern. Es herrschten durch Schnee und Eis derzeit "extrem gefährliche" Bedingungen. Die örtlichen Rettungskräfte wurden im vergangenen Monat 14 Mal wegen vermissten oder verletzten Personen alarmiert. Zwei Wanderer stürzten sogar in den Tod. Derzeit wird neben Julian Sands noch ein weiterer Mann vermisst.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel