Sarah Harrisons "Mutter-Herz" blutet: Ihre Tochter hat Langzeit-Gelbsucht

Sarah Harrisons "Mutter-Herz" blutet: Ihre Tochter hat Langzeit-Gelbsucht

Sarah Harrisons Tochter leidet unter Langzeit-Gelbsucht

Sarah Harrison ist alle zwei Tage beim Arzt mit Baby Kyla

Diverse Arztbesuche, viele Tränen: Influencerin Sarah Harrison (29) ist in Sorge um ihre sechs Wochen alte Tochter Kyla. Die leidet unter einer Art Langzeit-Gelbsucht, was offenbar an Sarahs Muttermilch liegt. „Die Werte sind schon besser. Trotzdem hat die Ärztin mir eine Stillpause auferlegt“, erklärt die Zweifachmama bei Instagram. Wie nah ihr das geht, zeigt das Video.

„Ich überlege, komplett abzustillen"

Die Enttäuschung ist Sarah Harrison anzusehen. „Ich kann euch gar nicht sagen, wie viel ich in letzter Zeit geweint hab.“ Gerne würde die Influencerin ihre Tochter weiter stillen, doch ausgerechnet das scheint der kleinen Kyla nicht so gut zu tun.

„Ich merke, wenn ich abpumpe, dass meine Milch zurückgeht“, erklärt Sarah ihren Followern bei Instagram. „Ich überlege, komplett abzustillen. Was ich schade finde, weil ich eigentlich schon noch ein, zwei Monate stillen wollte. Oder ob ich es lasse, wenn ich weiß, dass es ihr dann besser geht.“

Es ist eine Sache, die ihr sehr nahe geht. Besonders, weil ihrer Tochter schon so oft Blut abgenommen werden musste, dass sie schon blaue Hände und Füße hat: „Da blutet mein Mama-Herz.“

Manche ihrer Follower hauen dann noch auf die junge Mutter drauf: Sie lüge und alles sei nur eine Ausrede, um nicht stillen zu müssen. Zum Glück weiß Sarah mit solchen Unterstellungen und Hate-Nachrichten umzugehen: Sie fokussiert sich auf jene, die sie unterstützen und eigene Erfahrungen mit ihr teilen. Daraus schöpft die 29-Jährige Kraft.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel