Sandra-Beef: Nun schildert "Love Island"-Henrik seine Sicht

Er hat einiges klarzustellen. Am Sonntag machte Sandra Janina kurzen Prozess und trennte sich im Netz vor laufender Kamera von ihrem Love Island-Couple Henrik Stoltenberg. Eigentlich hätte sie ihm das gerne persönlich mitgeteilt, allerdings sei der 23-Jährige wohl mit weitaus wichtigeren Dingen beschäftigt. Was folgte, waren weitere schwere Vorwürfe, die Henrik so allerdings nicht auf sich sitzen lassen will. Keine 24 Stunden nach Sandras Statement schildert er nun seine Sicht der Dinge.

“Vorweg möchte ich sagen, dass Sandra und ich nie zusammen waren”, beginnt der Kölner seine Instagram-Story. Er habe Sandra für einige Tage zu sich nach Hause eingeladen, damit sich die beiden besser kennenlernen können – doch die gemeinsame Zeit habe gezeigt, dass sie doch in einigen Punkten nicht denselben Standpunkt vertreten würden. “Wir wollten es weiter versuchen, doch es hat nicht hingehauen. Ich finde es verwunderlich, dass sie es jetzt auf diesen Weg löst, weil wir erst vor ein paar Tagen telefoniert hatten, dass wir uns persönlich treffen und über alles reden und jetzt so eine Story zu machen und zu versuchen, mich in so ein Licht zu rücken, finde ich schwierig”, erklärte der TV-Casanova weiter. Zur Erinnerung: Sandra erzählte ihrer Community am Wochenende wiederum, Henrik nicht erreichen zu können.

Sandra sei eine tolle Frau, doch laut Henrik habe es einfach nicht gepasst. “Am Ende des Tages muss ich sagen, hat sie mich schon sehr eingeengt und war auch ein bisschen besitzergreifend”, haut der Ernährungscoach abschließend noch einmal einen raus. Weiter wolle er nun nicht mehr auf das Thema eingehen und das Kapitel abschließen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel