Rihanna entschuldigt sich

Rihanna tut es leid: Die Sängerin entschuldigt sich dafür, dass sie bei ihrer virtuellen „Savage X Fenty“-Modenschau, islamische Werte verletzt hat. Als Hintergrundmusik ließ Rihanna nämlich unter anderem eine Abänderung des Songs „Doom“ der Künstlerin Coucou Chlou laufen. In dem Song sind einige Zeilen der islamischen Hadith zu hören. Bei der Hadith handelt es sich laut islamischer Tradition um die Übertragung der Weisheiten und Handlungen des Propheten Mohammeds. Speziell die in „Doom“ gesampelten Verse beziehen sich angeblich auf die Endzeit und den Tag des Gerichts. Die Abänderung in dem „Savage x Fenty“-Song sahen daher viele Internet-Userinnen und User als eine Aneignung oder Verachtung islamischer Werte.

Auf „Instagram“ entschuldigte Rihanna sich jetzt mit den Worten: „Ich möchte der muslimischen Gemeinschaft dafür danken, dass sie mich auf dieses große Versehen aufmerksam gemacht habe. (…) Was noch wichtiger ist, ich möchte mich bei euch für diesen ehrlichen, jedoch fahrlässigen Fehler entschuldigen. Wir verstehen, dass wir damit viele unserer muslimischen Brüder und Schwester verletzt haben und das entmutigt mich sehr!“

Rihanna versicherte zudem, dass ihr zukünftig ein solcher Fehler nicht mehr unterlaufen wird.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel