Reggae-Legende Toots Hibbert ist mit 77 Jahren gestorben

Die Musikwelt trauert. Toots Hibbert gehörte seit Anfang der 60er-Jahre der dreiköpfigen Reggae-Musikband Toots \u0026amp; the Maytals an. Der Künstler übernahm den Leadgesang, während seine zwei Kollegen als Background-Sänger auftraten. Gemeinsam veröffentlichten die Musiker zahlreiche Alben und waren damit megaerfolgreich. In ihrem Heimatland Jamaika halten sie sogar den Rekord über die meisten Nummer-eins-Singles. Nun findet ihre gemeinsame Zeit auf der Bühne aber ein jähes Ende: Toots ist am vergangenen Freitag gestorben.

Den Tod des Künstlers gab seine Familie auf der offiziellen Homepage der Band bekannt: “Mit schwerem Herzen müssen wir verkünden, dass Frederick Nathaniel ‘Toots‘ Hibbert heute Abend friedlich und umgeben von seiner Familie im Krankenhaus der University of the West Indies in Kingston, Jamaika, eingeschlafen ist.” Eine offizielle Todesursache gibt es bislang nicht, allerdings war bereits bekannt, dass der 77-Jährige Anfang dieses Monats an dem neuartigen Coronavirus erkrankt war.

Am vergangenen Dienstag hatte es Gerüchte gegeben, dass Toot bereits an den Folgen der Infektion gestorben war. Allerdings hatte die Kulturministerin Olivia Grange die Spekulationen vom Tisch gewischt. “Toots Zustand ist seit den vergangenen Tagen stabil. Er wird von den Ärzten genau überwacht, die Meldungen sind falsch.” Zu dem Zeitpunkt hätte sich laut der Politikerin sogar noch eine Besserung eingestellt.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel