Queen Elizabeth II. erinnert an Prinz Philip als Weltenbummler

Queen Elizabeth II. (94) hat mit Prinz Philip (1921-2021) nicht nur ihren Ehemann verloren, sondern auch einen treuen Unterstützer der Krone. Mit etlichen Bildern bei Instagram erinnert die britische Monarchin an das große Engagement des verstorbenen Prinzgemahls, das er auf Reisen stets gezeigt habe. Sie fasst zusammen: Der Herzog von Edinburgh habe seit 1949 70 Prozent aller Länder der Erde gesehen, 50 Commonwealth-Länder besucht und insgesamt 229 Einzelbesuche “in den entlegensten Teilen des Commonwealth” getätigt.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Außerdem habe Prinz Philip militärische Zugehörigkeiten in Australien, Kanada, Neuseeland und Trinidad und Tobago genossen sowie Schirmherrschaften in insgesamt zwölf Commonwealth-Ländern innegehabt. Die veröffentlichten Bilder zeigen den Prinzgemahl auf diversen Reisen, stets umringt von Menschen mit einem Lächeln im Gesicht – so wie er selbst. Er starb am Morgen des 9. April im Alter von 99 Jahren auf Schloss Windsor. Ganze 73 Jahre waren er und Queen Elizabeth II. verheiratet.

.instagram-container { position: relative; padding-bottom: 100% !important; padding-top: 40px; height: 0; overflow: hidden; border: 1px solid var(–grey20); border-radius: 4px;}.instagram-container, .instagram-container iframe { max-width: 550px !important; }.instagram-container iframe { position: absolute; top: 0; left: 0; width: 100%; height: 100%; border: 0 !important; margin-top: 0 !important; } @media screen and (max-width: 1023px) { .artikeldetail .detail .artdetail .artdetail_text .instagram-container { padding-bottom: 150% !important;} }@media screen and (max-width: 767px) { .artikeldetail .detail .artdetail .artdetail_text .instagram-container { grid-column-start: 1;grid-column-end: -1;margin-left: 0;margin-right: 0;} .instagram-container, .instagram-container iframe { max-width: calc(100vw – 20px) !important; } }

” data-fcms-embed-type=”instagram” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Instagram). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel