Queen Elizabeth: Hinterhältig ausgenutzt! Sie kann sich nicht mehr wehren | InTouch

Arme Queen Elizabeth! Sie wird eiskalt von ihrem eigenen Sohn ausgenutzt…

Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate-Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.

Wie skrupellos kann man sein? Es hatte wohl jeder damit gerechnet, dass Andrew nach dem schmutzigen Missbrauchsskandal erst mal untertauchen würde. Doch Pustekuchen! Der in Ungnade gefallene Prinz hat einen fiesen Plan geschmiedet: Er will sich seinen Platz im Palast zurückerobern – und seine trauernde Mutter soll ihm dabei helfen. Unglaublich, wie hinterhältig Andrew die Queen ausnutzt!

Auch interessant

  • Boris Becker: Geld weg, Ehre weg – und nun auch noch seine Tochter

  • Nicht verpassen: Jetzt die heißesten Deals bei Amazon sichern!*

  • Michelle Hunziker: Jetzt macht ihr Tochter Aurora das Leben zur Hölle

Herzogin Kate und Prinz William sind mit ihrer Geduld am Ende. Was die Queen sich nun herausnimmt, bringt für die beiden das Fass zum Überlaufen. Ist der endgültige Bruch nun unausweichlich?

Sie kann sich nicht mehr wehren

Der Auftritt war ein Paukenschlag. Beim Gedenkgottesdienst für ihren geliebten Mann Prinz Philip († 99) musste Elizabeth gestützt werden. Doch statt Thronfolger Charles war überraschend Andrew mit vor Stolz geschwellter Brust an ihrer Seite. Ein Affront! Man sei „bestürzt“, hieß es aus royalen Kreisen. Und: „Es gibt echte Befürchtungen, dass Andrew, obwohl er im Januar aus der, Firma‘ verbannt wurde, seine Nähe zur Queen als Sprungbrett zurück ins öffentliche Leben nutzt.“

Tatsächlich war dieser schamlose Schachzug von langer Hand geplant. Andrew weiß: Seit Philips Tod ist seine Mutter eine gebrochene Frau. Sie kann sich nicht mehr gegen seine Machenschaften wehren. Außerdem wäre es ja auch schön, wenn ihr Lieblingssohn nun an Philips Stelle ihr engster Vertrauter und Berater würde …

Wie hartnäckig Andrew seinen Plan verfolgt, wurde zuletzt noch einmal deutlich: Auf der Internetplattform Instagram unterzeichnete er einen Beitrag frech mit „Seine Königliche Hoheit“. Ein Titel, den er gar nicht mehr führen darf. Zwar löschte der Prinz alles später wieder. Aber die Botschaft war klar: Ich gehöre immer noch dazu – ob ihr wollt oder nicht!

So süß waren die britischen Royals als Kinder:

JW Video Platzhalter

(*Affiliate Link)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel