"Professionell": Kate und Meghan sollen sich gut verstehen

Wie ist das Verhältnis von Herzogin Kate (38) und Herzogin Meghan (39) denn nun wirklich? Seit Jahren halten sich hartnäckig die Gerüchte, die beiden Royal-Ladys stünden mehr oder weniger auf Kriegsfuß: Unter anderem werden Kate und Prinz Harrys Frau in der Royal-Biografie “Finding Freedom: Harry And Meghan And The Making Of A Modern Royal Family” sogar als “Duell-Herzoginnen” bezeichnet. Aber entspricht dieses Bild der Wahrheit? Nun heißt es nämlich, die beiden Damen sollen sogar ziemlich gut miteinander klarkommen!

In einem Auszug von Robert Laceys Biografie “Battle Of Brothers”, der Daily Mail vorliegt, wird unter anderem das Verhältnis der beiden Herzoginnen beschrieben und klargestellt: “Tatsächlich haben sich Meghan und Kate sogar von Beginn an sehr gut verstanden.” Sie seien zwar keine besten Freundinnen – dennoch würde sie eine gewisse Schwesternschaft verbinden, da sie beide als Bürgerliche in die Royale-Familie eingeheiratet haben. Sie würden sich beide absolut “professionell” verhalten und sich gegenseitig mit Respekt behandeln.

Während demnach zwischen Kate und Meghan also offenbar Harmonie herrscht, soll das bei den Brüdern Harry und Prinz William (38) ganz anders sein: “Der hauptsächliche Konflikt besteht zwischen den beiden Männern, die sich schon ihr ganzes Leben lang kennen und sich nie gescheut haben, einander zu sagen, was sie denken und fühlen”, heißt es in dem Buch. William sei beispielsweise der Meinung gewesen, Harry hätte zu früh geheiratet und habe ihm das auch klar zu verstehen gegeben.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel