Prinzessin Ingrid Alexandra: Mit Starbesetzung! So pompös feiert sie ihren Geburtstag nach

Endlich bekommt Prinzessin Ingrid Alexandra, 18,  das Fest, auf das sie so lange warten musste. Eigentlich ist die Tochter von Prinz Haakon, 48, und Prinzessin Mette-Marit, 48, bereits am 21. Januar 2022 volljährig geworden. Aufgrund der zu diesem Zeitpunkt noch unsicheren Coronalage waren die offiziellen Feierlichkeiten jedoch um ein halbes Jahr verschoben worden. Während König Harald, 85, und Königin Sonja, 84, ihrer Enkelin am 17. Juni 2022 ein abendliches Gala-Dinner im Königlichen Schloss ausrichten werden, erhält Ingrid Alexandra ihr Geburtstagsgeschenk von der Regierung bereits am Abend zuvor. 

Prinzessin Ingrid Alexandra: Regierung schenkt ihr Zeit für Begegnungen

Das Geburtstagskind erwartet ein bunter Kulturabend mit einem festlichen Dinner in der eindrucksvollen Deichman-Bibliothek im Osloer Stadtteil Bjørvika. Inzwischen wurde sogar ein detailliertes Programm für diese erste offizielle Geburtstagsfeier veröffentlicht. Eine alles andere als steife Angelegenheit, denn Prinzessin Ingrid Alexandra darf mit interessanten Gästen rechnen.  

Er freue sich schon darauf, zu diesem "wichtigen Meilenstein in der norwegischen Geschichte" Gäste aus dem ganzen Land begrüßen zu dürfen, wird Ministerpräsident Jonas Gahr Støre, 61, auf der Website der norwegischen Regierung zitiert. Schließlich sei Prinzessin Ingrid Alexandra Norwegens erste weibliche Thronfolgerin. 




Ingrid Alexandra von Norwegen So groß ist die Kronprinzessin schon

202 Teilnehmer:innen aus dem ganzen Land und 25 junge Menschen aus jeder Provinz umfasst die Gästeliste für diesen Abend. Neben Mitgliedern von Regierung, Parlament und Oberstem Gerichtshof werden auch Gratulant:innen aus allen gesellschaftlichen Bereichen mit unterschiedlichen Interessen und Lebensauffassungen vertreten sein. Der Schwerpunkt wurde darauf gelegt, junge Vertreter:innen des Sports, des kulturellen Lebens, des sozialen Lebens, der Politik und des Organisationslebens einzuladen, oder, wie Støre sagte: "Menschen, die dazu beitragen werden, das Land zu schaffen, an dem die Prinzessin beteiligt sein wird, um es in die Zukunft zu führen. Sie bilden einen Querschnitt durch das heutige Norwegen, und es gehört zum Geschenk der Prinzessin, dass sie mit ihnen feiern kann."

Kulturprogramm verbindet Geschichte und Generationen

Darüber hinaus soll Ingrid Alexandra mit einem Kulturprogramm bedacht werden, das dazu beitragen wird, Norwegens Geschichte mit seiner Gegenwart und Zukunft zu verbinden. Die unterschiedlichen kulturellen Ausdrucksformen erzählten etwas von der Geschichte des Landes, das die Prinzessin und ihre Generation mitgestalten werden. 

Zu den teilnehmenden Künstler:innen des Abends zählen die Schauspielerin Ina Svenningdal, die Künstlerin Delara, Det Norske Jentekor (dt.: Der Norwegische Mädchenchor), die Künstlerin Eva Weel Skram, der Autor Lars Saabye Christensen, das Wandertheater von Akershus und der Künstler Hkeem. Das Schulmusikkorps Torshovkorpset sorgt für die musikalische Untermalung beim Empfang auf dem  "Anne-Cath. Vestlys"-Platz außerhalb der Bibliothek.

Auf diesen Gast freut sie sich besonders

Das klingt nach einem außergewöhnlichen Fest mit Seltenheitswert. Ähnliches gilt vermutlich auch für das geplante Gala-Dinner am folgenden Tag, das ihre Großeltern für Ingrid Alexandra arrangiert haben. Nicht nur die Familie wird mit der Jubilarin anstoßen, auch befreundete Royals aus den europäischen Königshäusern. Über einen Gast wird sich die 18-Jährige vermutlich besonders freuen: Zwölf Jahre nach ihrem letzten offiziellen Zusammentreffen auf Prinzessin Victorias Hochzeit, 44, sieht sie endlich einmal Prinzessin Amalia, 18, in einem festlichen Rahmen wieder. Die niederländische Thronfolgerin begleitet bei ihrem ersten offiziellen Auslandstermin als Prinzessin von Oranje ihre Eltern König Willem-Alexander, 55, und Königin Máxima, 51. 

Auch wenn sie sich lange gedulden musste: Prinzessin Ingrid Alexandra darf endlich ihre Volljährigkeit feiern. Zwar gleichen die Festlichkeiten zu ihren Ehren kaum derer ihrer Altersgenoss:innen. Eines haben sie jedoch gemeinsam: Sie werden unvergesslich bleiben.  

Verwendete Quellen: regjeringen.no, teda.dk

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel