Prinz William: Insider sicher! Personal plante Schmutz-Kampagne gegen Prinz Harry

Das wäre aber eine richtig miese Nummer gewesen. Einem Royals-Biografen zufolge stammten die Nachrichten über die mentale Gesundheit von Prinz Harry nicht ganz zufällig aus dem Umfeld von Prinz William.

Auf diesen Bruderzwist schaut die ganze Welt. Wie gut oder schlecht das Verhältnis von Prinz William und Prinz Harry wirklich ist, wissen wohl nur die beiden Söhne von Prinzessin Diana selbst. Das Problem daran ist, dass die Unwissenheit der Öffentlichkeit besonders viel Raum für Spekulationen jeglicher Art lässt.

Lesen Sie auch: Vertrauen endgültig zerstört! “Es gab nichts mehr zu reden” bei William und Harry

Prinz William ließ Geschichten über Harrys Geisteszustand veröffentlichen laut Biograf

Der Biograf von Prinz Harry, Omid Scobie, behauptete in der ITV-Doku mit dem Titel “Harry & William: What Went Wrong?” nun schier Unglaubliches! Aus dem Umfeld von Prinz William sei damit begonnen worden, Geschichten über die psychische Gesundheit seines Bruders Harry zu lancieren, nachdem dieser erklärt habe, die beiden würden aktuell “unterschiedliche Wege” beschreiten.

Demnach soll es kein Zufall gewesen sein, dass die ersten Geschichten prompt dann in der Presse landeten, als Harry im Gespräch mit Moderator Tom Bradby erstmals über seinen ganz persönlichen Kampf sprach. Royal-Fans werden sich gut erinnern: Harry und Meghan waren zum Zeitpunkt des Interviews auf einer Royal-Tour in Südafrika und es war das erste Mal, dass sie offen darüber sprachen, wie sie sich fühlten.

Royal-Insider ohne Beweise: Veröffentlichten Williams-Mitarbeiter Intimes über Prinz Harry?

Meghan erzählte Bradby, dass sie das Gefühl habe, “zu überleben, nicht zu gedeihen” und “nicht viele” Menschen hätten sie gefragt, ob es ihr gut gehe. Harry bestätigte damals, dass sich die Brüder auseinandergelebt haben und sagte: “Wir sind im Moment sicherlich auf unterschiedlichen Wegen, aber ich werde immer für ihn da sein, so wie ich weiß, dass er immer für mich da sein wird.” War das der Anfang vom Ende? Nachdem der Clip ausgestrahlt wurde, erschienen Geschichten in den Nachrichten über Williams Sorgen hinsichtlich des Geisteszustandes seines Bruders. Dies soll natürlich nicht zufällig geschehen, sondern echtes Kalkül gewesen sein.

Allerdings hat der “Finding Freedom”-Autor Scobie, der bekanntlich ein Verfechter von Harry und Meghan ist, keine Beweise dafür geliefert, dass die Geschichten tatsächlich von Williams Mitarbeitern aus dem Kensington Palast stammten. Für den Biografen scheint dennoch klar: “Das hat für Harry so eine hässliche Sache ausgelöst, und das ist nicht unbemerkt geblieben. Ob William das nun inszeniert hat oder nicht, wird niemand je erfahren. Aber es kam aus seinem Haushalt, dessen Chef er ist”, erklärte Scobie in der ITV-Doku.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/sig/news.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel