Prinz Jacques & Prinzessin Gabriella: Weihnachten ohne Mama Charlène?

Verpasst sie jetzt auch noch die Feiertage?

Prinz Jacques & Prinzessin Gabriella: Weihnachten ohne Mama Charlène?

Müssen die Twins das Fest der Liebe ohne ihre Mama feiern?

In den vergangenen Wochen hatte Fürstin Charlène von Monaco (43) zu kämpfen – mit ihrer Gesundheit und der Sehnsucht nach ihren Kindern. Monatelang verbrachte sie in Südafrika, da sie aufgrund einer schweren Hals-Nasen-Ohren-Infektion nicht reisen durfte. Zurück in Monaco dann der nächste Schock. Die Fürstin sucht für eine Behandlung eine Züricher Klinik auf. Auch dieses Mal sind ihre Zwillinge Jacques und Gabriella (beide 7) nicht dabei. Und es scheint so, als ob ihre Mama auch an Weihnachten nicht nach Hause zurückkehren wird.

Sagt sie womöglich den nächsten Termin ab?

Charlène war schon lange nicht mehr zu Gast auf einem Event – und wer gehofft hat, das würde sich in dieser Woche ändern, der könnte falschliegen. Bei einem anstehenden Termin wird die Fürstin womöglich ebenfalls nicht dabei sein. Zumindest befürchten das eingefleischte Royal-Fans. Normalerweise hilft sie jedes Jahr beim traditionellen Geschenke-Verteilen „Arbre de Noël“ im Ehrenhof des Palastes. Am kommenden Mittwoch (15. Dezember) wird das jedoch offenbar ohne sie stattfinden müssen. Bestätigt ist das zwar noch nicht, aber schon am 7. Geburtstag ihrer Kids vor wenigen Tagen glänzte sie mit Abwesenheit.

Der Palast kündigte vor Kurzem die Veranstaltung bei Instagram an – daraufhin meldeten sich viele besorgte Royal-Fans in den Kommentaren zu Wort. Sie fragen sich, wo Charlène ist. Sie würden sie so sehr vermissen. Gabriella und Jacques wird es wohl ganz ähnlich gehen…

Im Video: Was ist nur mit Charlène los?

Was ist bloß los mit Fürstin Charlène?

Die Gerüchteküche brodelt gewaltig

Charlène verpasste den Geburtstag ihrer Zwillinge, ihren 10. Hochzeitstag und viele weitere wichtige Termine. Kein Wunder also, dass jetzt gemunkelt wird, dass sie sogar über die Feiertage in der Schweiz bleiben wird. „Sie war eindeutig erschöpft, körperlich und seelisch. Sie war überfordert und konnte sich weder den offiziellen Pflichten noch dem Leben im Allgemeinen oder gar dem Familienleben stellen“, erklärte ein Regent im Interview mit „People“ Charlènes erneuten Rückzug. Viele glauben das allerdings nicht. Während zunächst über eine Ehekrise mit Fürst Albert (63) gemunkelt wurde, kursieren jetzt Gerüchte um eine missglückte Beauty-OP. Was auch immer es sein mag, Jacques und Gabriella wäre es zu wünschen, dass sie zumindest Weihnachten mit ihrer Mama verbringen können. (dga)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel