Prinz Harry weicht Interviewfrage nach Bruder und Vater aus

Zuletzt war es relativ ruhig um Prinz Harry und Herzogin Meghan. Doch im Rahmen seines aktuellen Europabesuchs hat der Royal ein großes Interview gegeben, samt aufschlussreicher Äußerungen.

Queen Elizabeth II. ist nach Einschätzung ihres Enkels Prinz Harry kurz vor ihrem 96. Geburtstag am morgigen Donnerstag in Hochform. Das sagte der seit 2020 in den USA lebende Royal im NBC-Interview nach einem vorher nicht angekündigten Treffen zwischen ihm, Meghan und seiner Großmutter vergangene Woche in Windsor. Im Anschluss daran reiste das Paar zu den Invictus Games ins niederländische Den Haag.

„Ich war bei ihr – es war großartig, so schön, sie zu sehen“, sagte Harry. Er habe sicherstellen wollen, dass die Queen „beschützt ist und die richtigen Leute um sich hat“, fügte der Royal hinzu. Er habe seine Großmutter wie immer zum Lachen gebracht. Zuletzt hatte es Sorgen um die Gesundheit der Königin gegeben, nachdem sie immer wieder Termine abgesagt hatte.

„Sprechen über Dinge, über die sie mit sonst niemandem sprechen kann“

Die Queen habe einen tollen Humor und sehe das Lustige in vielen Dingen, berichtete Harry. Über sein Verhältnis zu ihr erzählte er: „Wir haben eine ganz besondere Beziehung. Wir sprechen über Dinge, über die sie mit niemandem sonst sprechen kann.“ 

Prinz Harry und seine Frau, Herzogin Meghan, besuchten die Queen. Foto: Matt Dunham/AP/dpa.

Die Stippvisite in Windsor kurz vor Ostern kam überraschend, nachdem Harry bei der Gedenkfeier für seinen vor einem Jahr gestorbenen Großvater Prinz Philip vor einigen Wochen gefehlt hatte. Harry und Meghan hatten sich vor zwei Jahren aus dem engeren Kreis der Königsfamilie losgesagt und leben inzwischen mit ihrem bald dreijährigen Sohn Archie und der zehn Monate alten Tochter Lilibet im kalifornischen Santa Barbara. Dort fühle er sich inzwischen auch zuhause, sagte Harry. Er fühle sich gut in die Gemeinschaft dort aufgenommen, betonte er zudem, sei mit offenen Armen willkommen geheißen worden.

„Ich vermisse meine Familie sehr“

Schließlich stellt die Journalistin Harry die Frage, ob er seinen Bruder und seinen Vater vermisse. Das Verhältnis zu Prinz Charles und Prinz William gilt als angespannt. Nun gab er auf diese Frage keine klare Antwort.

Herzogin Meghan und Prinz Harry: Das Paar zeigte sich bei der Eröffnungszeremonie der Invictus Games in Den Haag innig auf der Bühne. (Quelle: Chris Jackson/Getty Images for the Invictus Games Foundation)

Einem Transkript des Interviews, das das britische Blatt „Daily Mail“ veröffentlicht hat, zufolge, sagt er: „Ich meine, im Moment konzentriere ich mich auf diese Jungs und ihre Familien und gebe alles, was ich kann, 120 Prozent, um sicherzustellen, dass sie die Erfahrung ihres Lebens machen. Das ist mein Fokus hier. Und wenn ich hier weggehe, kehre ich zurück und konzentriere mich auf meine Familie, die ich sehr vermisse.“

  • Er ist ein „stolzer Papa“: Harry über Meilenstein von Tochter
  • Statt im Palast: So übernachten Harry und Meghan
  • Geheimtreffen mit der Queen: Queen lädt Harry und Meghan ein

Kein Ja, kein Nein, sondern der Bezug zu den Teilnehmenden der von Harry mit ins Leben gerufenen Invictus Games, einer Sportveranstaltung für kriegsversehrte Soldatinnen und Soldaten, sowie zu seinen beiden Kindern, die in den USA geblieben sind.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel