Prinz Harry: "Er fühlte sich insgeheim gefoltert"

Die traurige Wahrheit über den Royal-Aussteiger

Wie schlecht geht es Prinz Harry wirklich?

Der Ex-Royal soll sehr unter dem Umzug nach Los Angeles gelitten haben.

Die Corona-Diagnose von Papa Prinz Charles habe die ganze Situation für den 35-Jährigen nur noch verschlimmert, heißt es.

Wollte Prinz Harry, 35, etwa gar nicht weg aus England? Ein neues Buch über den Royal-Aussteiger und Herzogin Meghan, 38, könnte jetzt traurige Details enthüllen.

Tägliche Schlagzeilen über die Sussexes

Seit vor wenigen Tagen das Enthüllungsbuch “Harry & Meghan – The Real Story” von Lady Colin Campbell über Prinz Harry und Herzogin Meghan auf den Markt gekommen ist, häufen sich die Schlagzeilen über die Royal-Aussteiger. Nachdem vor wenigen Tagen erneut die Ex-Schauspielerin ins Visier der Presse geriet, sollen nun neue Details über den Herzog von Sussex enthüllt worden sein.

Ein neuer Roman mit dem Titel “Royals At War: The Inside Story of Harry and Meghan’s Shocking Split With The House Of Windsor” soll jetzt nämlich die wahren Gefühle des Prinzen in Bezug auf den Megxit und den Umzug nach Los Angeles offengelegt haben.

Mehr zu den Sussexes:

  • Meghan & Harry: Tragödie in Los Angeles

  • Prinz Harry: So sehr leidet er wirklich!

  • Prinz Harry: Heimliche Flucht nach England!

 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel